Lokalsport

Im Keller wird es immer enger

Tischtennis Der VfL Kirchheim III und der TSV Wendlingen drohen im Abstiegskampf der Landesliga ins Hintertreffen zu geraten. Von Max Blon

Sein Punkt in der Mitte war zu wenig: Mike Juretzka und der SV Nabern verloren in der Landesliga gegen Mühlhausen. Foto: Carsten
Sein Punkt in der Mitte war zu wenig: Mike Juretzka und der SV Nabern verloren in der Landesliga gegen Mühlhausen. Foto: Carsten Riedl

Zum Auftakt der Rückrunde hat der TSV Wendlingen in der Tischtennis-Landesliga eine Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf einstecken müssen. Gegen den VfR Birkmannsweiler II verloren die Lauterstädter zu Hause erst im Schlussdoppel mit 7:9. Da Birkmannsweiler aber auch sein zweites Spiel gegen den SV Plüderhausen II gewann, spitzt sich die Lage für Wendlingen und den VfL Kirchheim III im Tabellenkeller immer weiter zu. Beide haben bereits fünf beziehungsweise sechs Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze.

Der SV Nabern verlor beim Tabellennachbarn TSV Stuttgart-Mühlhausen deutlich mit 4:9. Die Spitzenspieler Andrej Plantikow und Jakob Baum gewannen ihr Doppel, Baum konnte außerdem ein Einzel für sich verbuchen. In der Mitte punktete nur Mike Juretzka, am hinteren Paarkreuz einmal Yannic Hiller. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt damit bereits vier Punkte.

Landesklasse

Die TTF Neuhausen gehen als große Favoriten in die Rückrunde. Zum Auftakt gab’s einen lockeren 9:0-Sieg gegen den personell gebeutelten TSV Wendlingen II. Neuhausen bleibt damit an der Tabellenspitze, punktgleich mit der TG Donzdorf III. Einen Traumstart erwischte der TV Hochdorf im Derby gegen den TTC Notzingen-Wellingen. Mit 9:2 siegte der TVH zu Hause.

Bezirksliga

Der TV Unterboihingen ist mit einer überraschenden Niederlage in die Rückrunde gestartet. Gegen den TV Bissingen unterlag der TVU mit 6:9 zu Hause, obwohl Spitzenkraft Gabor Roth mit von der Partie war. Dieser erwischte aber einen gebrauchten Tag, musste zuerst Lenny Carle gratulieren und trat dann gegen Gerhard Pollak nicht mehr an. Bei Bissingen überzeugte vor allem das hintere Paarkreuz - Vincent Krull und Goran Jovanovic fuhren zusammen fünf Punkte ein.

Nichts zu holen gab es für die SGEH, die gegen den TSV Plattenhardt mit 0:9 verlor. Knapper verlief das Spiel gegen die TTF Neuhausen II, die am Ende aber mit 9:6 die Oberhand behielten. Die SGEH bleibt damit Tabellenletzter.

Interessant war auch das Duell von Tabellenführer SV Nabern II gegen die eigene dritte Mannschaft. In der Vorrunde hatte es ein überraschendes Unentschieden gegeben, und auch dieses Mal verlief die Partie beim 9:5-Sieg des Favoriten eng. Dabei erwischten Andreas Braun und Tomislav Ladan nicht ihren besten Tag und gaben alle vier Einzel ab. Uwe Mermi, Kevin Ludwig und Matthias Schaner punkteten dagegen doppelt und sicherten damit am Ende den Erfolg.

Der VfL Kirchheim IV erkämpfte sich gegen die TTF Neckartenzlingen II einen 9:6-Heimsieg und verbesserte sich dadurch auf Tabellenplatz drei. Michael und Roger Goll waren die Kirchheimer Erfolgsgaranten, sie konnten alle ihre Einzel gewinnen. Im anstehenden Duell am kommenden Samstag gegen den TV Unterboihingen wird sich zeigen, ob der VfL noch auf die Relegation hoffen kann.

Notzinger senden Lebenszeichen im Abstiegskampf

In Bezirksklasse legte der TV Hochdorf II in der Gruppe 1 einen „klassischen Fehlstart“ hin, meinte zumindest Sprecher Wolfgang Pirmann. Mit 2:9 verlor der TVH eigentlich nicht verwunderlich beim Tabellenführer SV Nabern IV - vor allem, wenn man sich die Aufstellung anschaute. „Von der Stammmannschaft konnte nur ein Spieler eingesetzt werden“, erklärte Pirmann.

Hinter Nabern liegen weiter die SF Wernau in Lauerstellung. Wie schon in der Vorrunde bezwangen sie den TSV Wendlingen III deutlich mit 9:4.

Enger verlief die Mittelfeldpartie des TTV Dettingen beim TV Nellingen. Auf den Fildern konnten sich die Dettinger mit 9:7 durchsetzen und ihren vierten Tabellenplatz verteidigen. Drei Doppelsiege und je zwei Punkte von Günther Klein und Andreas Pfannenstein waren dabei hilfreich.

Zu einem Punkt reichte es dem abstiegsgefährdeten TTC Notzingen-Wellingen II im Gastspiel beim TSuGV Großbettlingen. Mit starken Leistungen brachten Oliver Jakob, Heiko Mögerle und Felix Glang den TTC zwischenzeitlich mit 8:6 in Führung. Doch Steffen Ladmann verlor sein zweites Einzel im Entscheidungssatz, und im Abschlussdoppel waren Veit und Maibauer nicht zu bezwingen. Trotzdem ein wertvolles Lebenszeichen der Notzinger, denen jetzt noch drei Punkte auf den Relegationsplatz fehlen.mb

Anzeige