Lokalsport

Im vierten Anlauf gelingt der erste Sieg

Basketball Der VfL gewinnt dank eines Dreiers von Youngster Mirsad Haziri nach Verlängerung gegen Derendingen.

Kirchheim. Im vierten Saisonspiel ist der ersten Mannschaft der VfL-Basketballer mit dem 72:69 nach Verlängerung gegen den TV Derendingen II der erste Sieg in der Landesliga gelungen. Matchwinner war Youngster Mirsad Haziri (17) mit seinem einzigen Dreier des Spiels drei Sekunden vor Ende der Verlängerung.

Dabei musste Spielertrainer Marco Wanzke wieder auf mehrere Spieler verzichten: Marco Gligoric setzte aus disziplinarischen Gründen ein Spiel aus, Hector Alanis Sanchez, Max Mauch und Vincent Eder waren aus unterschiedlichen Gründen verhindert. Und dann kam ausgerechnet Angstgegner TV Derendingen II am Sonntagabend in die Sporthalle Stadtmitte, gegen den es in der vergangenen Saison auch mit Gligoric und Tim Auerbach, der inzwischen für den Ex-Knight Radi Tomasevic beim TV Nellingen Oberliga spielt, zwei deutliche Klatschen gegeben hatte.

Doch der Start strafte die Pessimisten Lügen. Der VfL spielte strukturiert, verteidigte engagiert und machte vieles richtig - 20:13 nach zehn Minuten. Die Gäste erwiesen sich allerdings als das erwartet gut eingespielte Team und gewannen die Viertel zwei (22:19), drei (14:12) und vier (11:9) jeweils knapp - was beim 60:60 zur Verlängerung führte.

Da trumpfte Cveti Bozic groß auf. Der Center, der im vierten Viertel gar nichts mehr zustande gebracht und dabei siebenmal unter dem Korb verworfen hatte, legte nun einen nach dem anderen seiner unnachahmlichen Zwirbelwürfe in den gegnerischen Korb. Was auch nötig war, denn Derendingen legte mit zwei Dreiern und einem Drei-Punkte-Spiel los (64:69, 43.) und schien bereits auf der Siegerstraße. Acht der neun Punkte zum 69:69 35 Sekunden vor Schluss aber kamen von Bozic, und als der letzte Angriff der Gäste abgewehrt war, hatte Marco Wanzke in einer Auszeit Gelegenheit, einen Spielzug für die letzten 18 Sekunden zu planen.

Ob das dann aber wirklich so gedacht war? Denn ausgerechnet Mirsad Haziri, mit knapp acht verballerten Drei-Punkte-Würfen bis dahin der Pechvogel des Abends, bekam die Wurfchance jenseits der 6,75-Meter-Marke - und traf drei Sekunden vor dem Ende. Aber die letzte Chance des TVD verpuffte, neun Kirchheimer lagen sich in den Armen, und die Saison hat nun auch für den VfL begonnen. ut

VfL Kirchheim: Bozic (22), Engonidis (11), Haziri (7/1), Palmieri (19/1), Schmauder (6/2), Schmidt, M. Wanzke (7), K. Wanzke

Anzeige