Lokalsport

Im Wasser und zu Lande

Bei der 5. Auflage des Kirchheimer Swim and Run fällt der fünf Jahre alte Streckenrekord.

Fotos: Markus Brändli
Fotos: Markus Brändli

Kaiserwetter und glückliche Gesichter - beim 5. Kirchheimer Swim and Run über 400 Meter Schwimmen und vier Kilometer Laufen im und ums Freibad war das am Samstag längst nicht alles. Bei den Männern gab es zudem einen neuen Streckenrekord durch Nicolas Mehrer von der LG Steinlach-Zollern. Mit 150 Teilnehmern blieb die Schwimmabteilung des VfL Kirchheim als Veranstalter zwar unter der Rekordmarke von 190 aus dem Jahr 2017, dennoch zeigten sich die Organisatoren zufrieden. Pläne für eine Neuauflage 2020 gibt es schon.

Bei den Männern machten drei 20-Jährige das Podest unter sich aus. Lange galt Philip Stange von Nonplusultra Esslingen als Topfavorit, bis wenige Stunden vor dem Start eine Whatsapp-Nachricht an Organisationsleiter Gunter Stecher die alte Hackordnung neu festlegte: Der zweimalige Sieger und Streckenrekordhalter Tim Lange kündigte sich auf den letzten Drücker an, obwohl Lange sich schon im letzten Jahr aus dem Leistungssport zurückgezogen hatte und eigentlich kein Rennen mehr bestreiten wollte. Sein einziger Start in 2019 sollte also ausgerechnet in Kirchheim sein.

In seinem Schlepptau: die beiden von ihm betreuten Nachwuchsathleten Christoph Zizer und Nicolas Mehrer, beide von der LG Steinlach-Zollern. Letzterer bestritt vorne ein fast einsames Rennen und gewann überlegen als schnellster Schwimmer und Läufer in 19:01 Minuten. Dabei knackte er auch gleich den fünf Jahre alten Streckenrekord von Tim Lange. Zweiter wurde Philip Stange mit 53 Sekunden Rückstand. Das Podium komplettierte Christoph Zizer als Dritter in 20:37 Minuten.

Schnellster Kirchheimer ist 19

Schnellster Kirchheimer wurde auf Gesamtplatz neun der 19-jährige Lukas Schmidt vom VfL Kirchheim Schwimmen/Wasserball in 22:39, dicht gefolgt von Maximilian Oelsner auf Platz zehn und Boris-Marc Münch als Elfter, der damit gleichzeitig den Altersklassensieg in der AK40 errang.

Spannend bis zum Schluss war die Entscheidung bei dem Damen. Mit nur sieben Sekunden Vorsprung gewann Alexandra Rudl von Nonplusultra Esslingen (23:10) vor Stefanie Deuschle von der SSG Dettingen/Erms. Dritte wurde Alexandra Göcken vom Team Bodystreet in 24:32. Schnellste Kirchheimerin war Julia Seibold (Team Heitel) in 27:24 auf Platz sechs. Silke Hindenach von den TriAS Wernau sicherte sich den dritten Platz in der AK 50.

Bei den Schülern B, den jüngsten Teilnehmern am Start, mussten 100 Meter geschwommen und 400 Meter gelaufen waren. Hier sicherte sich Nele Pfisterer von den TriAS Wernau den dritten Platz. Niclas Tick von den VfL-Schwimmern gewann in der Kategorie Schüler A über 200 Meter Schwimmen und 1000 Meter Laufen. Sehr souverän sicherte sich der Jesinger Jakob Braun den Sieg bei den Junioren über 300 Meter Schwimmen und vier Kilometer Laufen.

In der Teamwertung war, wie nicht anders zu erwarten, der Sieg der LG Steinlach Zollern mit Nicolas Mehrer, Christoph Zizer und Tim Lange ungefährdet. Zweitschnellstes Team war Nonplusultra Esslingen vor dem VfL Schwimmen/Wasserball mit Lukas Schmid, Maximilian Oelsner und Maximilian Christof. Als schnellste Kirchheimer Staffel unter den insgesamt 15 gemeldeten kamen Victor Knysch und Nico Waxmann als Dritte ins Ziel.gs

Die größte Begeisterung beim Zweikampf aus Schwimmen und ­Laufen zeigten die Jüngsten in der Schülerklasse.
Die größte Begeisterung beim Zweikampf aus Schwimmen und ­Laufen zeigten die Jüngsten in der Schülerklasse.
Anzeige