Lokalsport

Immer eine Lösung parat

Volleyball: Dettinger Frauen starten mit Sieg in die Oberligasaison

Auftakt nach Maß für die Volleyballerinnen des TTV Dettingen: Der Regionalliga-Absteiger ist mit einem 3:1-Sieg beim MTV Ludwigsburg in die neue Oberligasaison gestartet, zeigte dabei über die gesamte Spieldauer eine ansprechende Leistung.

Es darf wieder gejubelt werden: Die TTV-Volleyballfrauen sind erfolgreich in die neue Oberligasaison gestartet. Mannschaftsführe
Es darf wieder gejubelt werden: Die TTV-Volleyballfrauen sind erfolgreich in die neue Oberligasaison gestartet. Mannschaftsführerin Clarissa Preuß (im Hintergrund) wähnt das Team nicht nur deshalb als Mitfavorit um die Meisterschaft. Foto: Deniz Calagan

Ludwigsburg. Nach dem Abstieg aus der Regionalliga war das Spiel bei den stark einzuschätzenden Ludwigsburgerinnen die erste Standortbestimmung nach einer langen Vorbereitung.

Anzeige

Die TTV Damen starteten konzentriert und aufmerksam in die Partie und setzten sich gleich zu Beginn auf 3:0 ab. Aus einer stabilen Annahme heraus konnte Zuspielerin Sabine Babinger ihre Angreiferinnen variabel einsetzen. Vor allem Außenangreiferin Meike Kehle verwertete die Bälle gegen den teilweise sehr gut stehenden Block der Gastgeberinnen zuverlässig. Den zu Beginn erspielten Vorsprung ließen sich die Dettingerinnen nicht mehr nehmen und entschieden den Satz mit 25:22 schließlich für sich. Mit dem Rückenwind des ersten Durchgangs knüpften die Damen um Mannschaftsführerin Clarissa Preuß an die Leistung des Vorsatzes an.

Das Heimteam drehte allerdings nun seinerseits auf. In der Folge entwickelte sich ein spannendes und lange offenes Spiel. Doch vor allem in den entscheidenden Phasen hatten die Gäste stets eine Lösung parat und konnten sich zum Ende des Satzes durch druckvolles Aufschlagspiel und gute Abwehrarbeit absetzen (25:20). Die 2:0-Satzführung schien eine etwas zu beruhigende Wirkung auf die Dettinger Mannschaft zu haben, und man leistete sich mehrere Fehler, die den Gegner zurück ins Spiel brachten. Der MTV versuchte die drohende Niederlage mit aller Kraft abzuwenden und stemmte sich aufopferungsvoll gegen den erneuten Satzverlust. Der Block der Hausherrinnen war nun immer wieder eine unüberwindbare Hürde, und der Satz ging knapp an Ludwigsburg (23:25).

Im vierten Satz entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit vielen langen Ballwechseln, von denen die Dettingerinnen die meisten für sich entscheiden konnten. Diese erkämpften sich den ersten Matchball und konnten im Anschluss den Satz mit 25:23 und das Spiel gewinnen. Der Auswärtssieg ist umso höher einzustufen, da viele Spielerinnen in der abgelaufenen Trainingswoche mit einer Erkältung zu kämpfen hatten und daher teilweise auf die Teilnahme am Trainingsbetrieb verzichten mussten. Zudem fielen Libera Tina Frank (Annahme- und Abwehrspezialist) und Kerstin Schröder (Diagonalblock) aus.

Am kommenden Sonntag findet das erste Heimspiel der Saison satt. Zu Gast in der Dettinger Sporthalle wird um 15.30 Uhr der TSV Bernhausen sein. Der Aufsteiger überraschte mit einem 3:0-Heimsieg gegen den gestandenen Oberligisten TSV Allianz Stuttgart II.kes

TTV Dettingen: Babinger, Beck, Heinrich, Herdtle, Kehle, Kober, Pinar, Preuß

Drei Teams als Topfavoriten

Seit über einem Jahrzehnt baggert, pritscht und schmettert die Wendlingerin Clarissa Preuß (34) für die Dettinger Volleyballerinnen, bei denen sie als Kapitänin und stellvertretende TTV-Abteilungsleiterin eine Ausnahmestellung hat. Mit ihrer Oberligamannschaft will die gelernte Versicherungskauffrau zurück in die Regionalliga.

 

Thomas Pfeiffer

 

Viele Leute hat der klare Dettinger Auswärtssieg beim hoch gewetteten MTV Ludwigsburg überrascht. Sie auch?

Clarissa Preuß: Sagen wir so: Wir hatten die MTV-Frauen als starkes Team erwartet. Tatsächlich waren sie aber weniger stark als vermutet und zeigten an diesem Tag unverhoffte Schwächen. Bei optimaler Ausschöpfung unserer Möglichkeiten hätten wir 3:0 gewonnen. Tatsächlich zeigten wir aber nur 80 bis 85 Prozent unseres Potenzials.

 

Alle vier Sätze waren hart umkämpft und verliefen ziemlich eng – in der Vorsaison gingen solche Spiele öfters verloren. Diesmal hat Dettingen drei dieser Sätze gewonnen. Ein Zeichen neuer Nervenstärke?

Preuß: Entscheidend für unseren Sieg waren sicherlich Erfahrungswerte in der vergangenen Regionalliga-Spielzeit. Damals haben wir solche Spiele noch verloren, weil die Gegner in der vierten Liga naturgemäß stärker besetzt sind, als es Oberliga-Mannschaften sind. Jetzt spielen wir eine Liga tiefer und verfügen über einen gewissen Erfahrungsvorsprung.

 

Ist der TTV Dettingen in dieser Saison ein Aufstiegskandidat?

Preuss: Unser Saisonziel ist ein Tabellenplatz unter den ersten drei. Der ehemalige Drittligist TV Rottenburg, der aktuelle Tabellenführer TSF Ditzingen und der TTV Dettingen sind die drei Mannschaften, die meines Erachtens die Topfavoriten auf diese Spitzenplätze sind. Nach unserem Regionalliga-Abstieg wollen wir natürlich sofort wieder aufsteigen, aber es ist kein Muss, Platz eins zu belegen. Nur der berechtigt zum Direktaufstieg.

 

Am nächsten Sonntag erfolgt das erste TTV-Heimspiel in dieser Saison. Gegner ist mit dem TSV Bernhausen ebenfalls ein Auftaktsieger. Was erwarten Sie?

Preuss: Wir wollen drei weitere Punkte – also 3:0 oder 3:1 gewinnen.