Lokalsport

In Bayreuth stellen sich die Ritter selbst ein Bein

Basketball Im letzten Auswärtsspiel der Zweitliga-Hinrunde mussten sich die Knights mit 84:91 gegen den direkten Play-off-Konkurrenten unglücklich geschlagen geben.

Aleksa Bulajic und die Kirchheim Knights haben sich im letzten Auswärtsspiel der Pro-A-Hinrunde beim BBC Bayreuth nach schlechtem Beginn zurückgekämpft, sich in Summe aber zu viele Fehler geleistet. Foto: Tanja Spindler

Zum Abschluss des intensiven Spielemarathons der vergangenen beiden Wochen ging es für die Mannen von Headcoach Igor Perovic in der 2. Basketball-Bundesliga nach Bayreuth. Gegen den Erstliga-Absteiger ergab sich die Möglichkeit, im direkten Duell Distanz zu einem Konkurrenten um die Top Acht zu schaffen. Entsprechend motiviert gingen beide Teams zu Werke. Den besseren Start erwischten allerdings die Hausherren, die in den ersten Minuten nahezu jeden Wurf trafen und folgerichtig schnell in Führung gehen konnten. Der Kirchheimer Headcoach Igor Perovic reagierte früh und bat zur Auszeit. Anschließend fanden die Schwaben besser ins Spiel. Dennoch blieb es bei einem 16:25-Rückstand nach dem ersten Viertel.

In der Folge übernahmen die Kirchheimer mehr und mehr Kontrolle über das Spielgeschehen. Die Defensive hatte nun besseren Zugriff und offensiv fand Kapitän Mike Flowers so langsam seinen Rhythmus. Auf der Gegenseite setzten die beiden brandgefährlichen Guards Shane Gatling und Selim Fofana allerdings ihrerseits immer wieder erfolgreiche Nadelstiche. Ihnen war es auch zu verdanken, dass die Gastgeber eine knappe Führung zur Pause behielten (45:41).

Den vielen Zuschauern bot sich in der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild wie im ersten Abschnitt. Die Bayreuther trafen aus allen Lagen, während sich bei den Bozic Knights aus Kirchheim zu Beginn häufig unnötige Fehler einschlichen, die die Hausherren in direkte und einfache Punkte ummünzen konnten.

Erneut rannten die Kirchheimer einem zweistelligen Rückstand hinterher. Doch die Gäste kämpften erbittert, verkürzten mehrfach den Rückstand auf drei bis vier Zähler. Den Bayreuthern gelang es aber erneut, in den Schlüsselmomenten der Partie gute Aktionen zu starten. Immer wieder waren es Shane Gatling und Selim Fofana, die für den Erhalt der knappen Führung der Gastgeber sorgten, die sich auch im vierten Viertel bis in die Schlussminuten halten sollte.

Tabelle rückt eng zusammen

Mehrfach bot sich den Schwaben an der Freiwurflinie die Gelegenheit, das Spiel noch enger zu gestalten und den Druck zu erhöhen, doch es sollte an diesem Abend nicht sein. Insgesamt elf Fehlwürfen waren einfach zu viel. „Wir haben eine engagierte und gute Leistung gezeigt, aber zu viele unnötige Ballverluste und vergebene Freiwürfe haben uns das Spiel gekostet. Das ist sehr ärgerlich, da wir drauf und dran waren, die Partie nach schlechtem Beginn zu drehen“, so Knights-Sportchef Chris Schmidt nach Spielende am Samstagabend. In der Tabelle rangieren die Ritter weiterhin auf Platz fünf, jedoch rückt die Tabelle immer enger zusammen.

Am kommenden Wochenende empfangen die Ritter die Sparkassenstars aus Bochum zum Abschluss der Hinrunde in der Sporthalle Stadtmitte. Spielbeginn ist am Samstag um 19 Uhr. Die Bochumer stehen als Tabellenvorletzter ganz schön unter Druck. Auch für die Bozic Knights ist das Heimspiel enorm wichtig, da an den beiden darauffolgenden Spieltagen der Tabellenerste aus Jena und der Tabellenzweite aus Trier zum Auftakt der Rückrunde auf das Perovic-Team warten. cs