Lokalsport

In der Nachspielzeit wird‘s bitter

Fußball Wendlinger Frauen kassieren im Verbandsligaheimspiel gegen Musbach kurz vor dem Abpfiff den Ausgleichstreffer.

Wendlingen. Erstes Erfolgserlebnis für die Verbandsliga-Fußballerinnen des TSV Wendlingen. Beim 1:1 im Kellerduell mit dem Tabellenvorletzten SV Musbach sicherte sich der Aufsteiger im fünften Saisonspiel den ersten Punktgewinn. Bitter: Der Ausgleich der Gäste fiel erst in der Nachspielzeit.

Die Wendlingerinnen waren gut ins Spiel gestartet und dominierten die Gäste. Bereits in der fünften Minute der Lohn der Bemühungen, als Melanie Schöffmann den Ball nach Vorarbeit von Anna Haußmann aus spitzem Winkel unter die Latte zum 1:0 knallte. Im weiteren Verlauf spielten die Gastgeberinnen weiter nach vorne, ohne jedoch hochkarätige Chancen herauszuspielen. Nach einer halben Stunde kamen die Gäste aus Musbach besser ins Spiel, konnten sich aber nichts Zählbares erarbeiten.

Auch nach dem Seitenwechsel war der TSVW die dominierende Mannschaft. Was freilich fehlte, war der zweite Treffer. So kamen die Gäste im weiteren Verlauf besser ins Spiel und hatten zahlreiche Chancen, die aber von der Wendlinger Abwehr geklärt werden konnten. Als eigentlich niemand mehr mit einem Treffer gerechnet hatte, unterlief der Wendlinger Abwehr ein kapitaler Fehler, den Musbachs Pia Stockburger mit dem 1:1-Ausgleich in der Nachspielzeit bestrafte. Danach warfen die Wendlingerinnen zwar nochmals alles nach vorne und hatten noch ein paar Chancen, die jedoch nicht zum Erfolg führten.ust

TSV Wendlingen: Kurutz - Stenzel (52. Kopatsch), Richter, Witzler, Faßbender - Ensminger, Bestenlehner, Schöffmann, Streicher(45. Fischer) - Haußmann, Wager (65. Steiner)

SV Musbach: Feser - Schleeh, Teurer, Graf, Lutz - Herbsttreuth, Salzmann, Stockburger, Preinesberger (65. Jost) - Weber, Meier

Tore: 1:0 Schöffmann (5.), 1:1 Stockburger (90.+1)

Gelbe Karten: Bestenlehner - Theurer

Schiedsrichter: Rolf Zeltwanger (Stuttgart)

Zuschauer: 100

Anzeige