Lokalsport

In Frickenhausen gibt‘s wieder Bundesliga-Flair

Tischtennis Ab Herbst geht ein Rollstuhl-Team in der neu gegründeten Behindertensportabteilung auf Punktejagd.

Frickenhausen. Zwei Jahre nach dem freiwilligen Rückzug des TTC Frickenhausen aus der zweiten Tischtennis-Bundesliga wird es in der Sporthalle auf dem Berg im Erich-Scherer-Zentrum Frickenhausen künftig wieder Bundesliga-Tischtennis zu sehen geben. Ab Herbst spielt der aus dem TTC und dem TSV hervorgegangene TT Frickenhausen in der Rollstuhl-Tischtennis-Bundesliga und hat dafür eine eigene Behindertensportabteilung gegründet.

Die erste Mannschaft, die künftig für den Täles-Club in der höchs­ten „Rolli“-Spielklasse an den Start geht, besteht aus dem zweimaligen Paralympics-Teilnehmer Thomas Brüchle und dem Iren Colin Judge. Beide spielten in der vergangenen Saison für den SV Salamander Kornwestheim und belegten in der Bundesliga-Abschlusstabelle den vierten Platz.

Sechs weitere Rollstuhlfahrer kämpfen zudem in unteren Ligen beziehungsweise bei Para-Turnieren für TT Frickenhausen um Punkte, ebenso zwei „Fußgänger“: Michael Roll, dem der linke Unterarm fehlt, und der geistig behinderte Sebastian Rösenberg.

„Der gesamte Verein hat die Planungen von Anfang an sehr positiv und aufgeschlossen aufgenommen, und unser Ziel ist es, eine Anlaufstelle und eine Hochburg für Spielerinnen und Spieler mit körperlichen Einschränkungen zu werden“, verrät Jürgen Veith, wie bereits beim TTC Frickenhausen auch beim neuen Klub TT Frickenhausen als Manager tätig.pm

Anzeige