Lokalsport

In Owen schwindet die Hoffnung

Fußball In den unteren Ligen finden heute zwei Nachholspiele statt. Der TV Unterlenningen rechnet sich dabei was aus.

foto: genio silviani
Zum Aus-der-Haut-Fahren: Claus Eberles Owener hinken den Erwartungen hinterher. Foto: Genio Silviani

Kirchheim. In den Fußball-Kreisligen A und B sind am heutigen Donnerstag zwei Nachholspiele angesetzt. A-Ligist TV Unterlenningen spielt um 19 Uhr bei der Spvgg Germania Schlaitdorf und in der Kreisliga B erwartet der TSV Beuren den TSV Owen.

„Wenn wir an die Leistung der zweiten Halbzeit des Spiels beim AC Catania Kirchheim anknüpfen können, sind wir in Schlaitdorf nicht chancenlos“, sagt Unterlenningens Abteilungsleiter Marc Schmohl. Schwierigkeiten bereitet die knapp 30 Kilometer lange Anfahrt, wegen der der ein oder andere Spieler verspätet zum Spiel kommen wird. Dennoch hofft TVU-Boss Schmohl, dass sein Trainerduo Tim Stümpflen und Yusuf Cetinkaya ein schlagkräftiges Team zusammenstellen werden. „Mit etwas Glück können wir einen Zähler mit nach Hause nehmen.“ Die Gastgeber haben die bisherigen drei Heimspiele allesamt gewonnen, die Unterlenninger konnten in vier Auswärtsspielen erst einen Zähler ergattern.

Rätselraten in Owen

Sorgenkind der Kreisliga B6 ist der TSV Owen. Als Mitfavorit für den Aufstieg in die Kreisliga A in die neue Saison gestartet, hat die Mannschaft von Trainer Claus Eberle nach acht Spieltagen bereits vier Niederlagen kassiert. Der Abstand auf Tabellenführer TSV Ötlingen beträgt bereits zwölf Punkte. „In unserer aktuellen Form haben wir in der Spitzengruppe nichts verloren“, sagt Owens Sprecher Harry Streicher. Für Owens Sportchef Hermann Scheu ist der Zug Richtung Kreisliga A bereits abgefahren: „Ich habe keine Hoffnung mehr.“

Um den Anschluss nicht endgültig zu verlieren, darf heute ab 19 Uhr beim TSV Beuren nicht verloren werden. Schwer genug wird‘s, denn mit Eugen Neustätter müssen die Owener verletzungsbedingt auf ihren Toptorjäger verzichten. Zudem zählen die Gastgeber zu den heimstärksten Teams der Liga, konnten die Beurener bisher doch alle vier Heimspiele gewinnen.kdl

Anzeige