Lokalsport

In Trippelschritten Richtung Tabellenspitze

Handball-Bezirksliga Der VfL Kirchheim verkürzt mit einem 26:19-Sieg im Nachholspiel unter der Woche in Altbach den Abstand auf einen Zähler.

Zeigt sich momentan in blendender Form: Roman Keller (Mitte) übernimmt beim VfL als Kapitän Verantwortung.Foto: Markus Brändli
Zeigt sich momentan in blendender Form: Roman Keller (Mitte) übernimmt beim VfL als Kapitän Verantwortung.Foto: Markus Brändli

Die VfL-Handballer bleiben fest in der Erfolgsspur. Im Bezirksliga-Nachholspiel am Montagabend gewannen die Teckstädter beim TV Altbach mühelos mit 26:19. Schlüssel zum Sieg war, wie schon in den vergangenen Wochen, eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine funktionierende Abwehr. Durch die zwei gewonnenen Punkte überholt der VfL den Nachbarn TSV Owen in der Tabelle und ist nun Dritter mit acht Saisonsiegen aber noch immer zwei Spielen Rückstand auf die davor platzierte Eichenkreuz-Mannschaft aus Bernhausen. Spitzenreiter SG Lenningen hat einen Punkt und ein Spiel mehr auf dem Konto.

In Altbach waren die Gäste aus Kirchheim vom Start weg die spielbestimmende Mannschaft. Der Tabellenvorletzte hielt bis zum 3:3 mit, danach setzte sich der Favorit aus der Teckstadt nach und nach ab, zeigte sich dabei allerdings fahrlässig im Umgang mit klaren Torchancen. Dies besserte sich im weiteren Spielverlauf. Neben einer gewohnt sicheren Abwehr fanden sich nun auch im Angriff immer häufiger Lücken. Zur Pause führten die Kirchheimer mit 15:7 bereits deutlich und legten auch mit Beginn der zweiten Hälfte weiter nach. Bis zum 22:12 bot sich den Gastgebern keine Aussicht auf eine Wende. Doch mit zunehmender Spieldauer litt beim Gegner die Konzentration unter der klaren Führung und nun häufigeren Wechseln. Der TV hatte plötzlich wieder mehr vom Spiel und verkürzte beim 17:23 seinen Rückstand bis auf sechs Tore. Mehr ließen die Gäste an diesem Abend allerdings nicht mehr zu. Am Ende blieb ein deutlicher 26:19-Sieg, der durchaus hätte höher ausfallen können.

Auch ohne Peter Sadowski und den verletzten Torjäger Martin Rudolph bot der VfL eine überzeugende Leistung. Allen voran Kapitän Roman Keller, der sich wie schon beim Heimsieg gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen am vergangenen Samstag in glänzender Form zeigte. Die letzte Aufgabe in diesem Jahr ist eine schwere: Am kommenden Samstag könnte der VfL beim starken Aufsteiger TuS Stuttgart den nächsten Schritt Richtung Tabellenspitze machen.jm

Spielstenogramm

TV Altbach: Fischer - Hofmann (1), Frick (1), Braun (1), Wagner (7), Schiller (1), Krempler, Kugler, Clauß (6), Gölz (2).

VfL Kirchheim: Pisch, O. Latzel - M. Hamann, T. Hamann (2), S. Latzel (1), Habermeier (7), Böck (3), Pradler, Merkle (3), Mikolaj (2), Schwarzbauer (2), Keller (4), Real (2).

Anzeige