Lokalsport

Intensive Technikschulung im Trainingslager zahlt sich aus

Leichtathletik Beim Neckarsulmer Werfertag macht der Nachwuchs der LG Teck zum Freiluftauftakt mit etlichen Bestleistungen auf sich aufmerksam.

Die intensive Technikschulung während eines siebentägigen Trainingslagers in den Osterferien in Kärnten hat Wirkung gezeigt: Mit zahlreichen persönlichen Bestleistungen hat der Leichtathletiknachwuchs der LG Teck beim Neckarsulmer Werfertag die Freiluftsaison eröffnet.

So flog der Speer von Lauryn Schopp zum ersten Mal deutlich über die 30-Meter-Marke. Mit 32,63 Metern wurde die Weilheimerin in der Klasse W15 Zweite hinter Marie Backmund (TSV Gomaringen), die mit 34,70 die Nase vorne hatte. Im Kugelstoßen steigerte sich Schopp auf 8,47 Meter und wurde damit Siebte.

Auch ihre Cousine Maike Renke (Klasse W14) sowie Mia Sigel (Klasse W13) erzielten in ihren jeweiligen Altersklassen als Vierte beziehungsweise Zweite mit 27,43 und 27,68 Metern neue persönliche Speerwurf-Bestweiten. Im Kugelstoßen steigerten sich die beiden Athletinnen auf 7,54 Meter (fünfter Platz) und 7,41 Meter (vierter Platz).

Zulegen konnte auch Anna Schneider, die sich mit 9,90 Metern als Fünfte der U18 um einen Meter verbessern konnte. In zwei Wochen beim Werfertag in Leinfelden will die 15-Jährige aus Weilheim die Zehn-Meter-Marke knacken. Längst überfällig sind auch die 30 Meter im Speerwerfen, wo ihre bisherige Bestleistung bei 29,65 Metern liegt. Entsprechende Weiten, die sie im Training bereits erzielte hatte, konnte sie bislang im Wettkampf wegen mentaler Schwächen noch nicht zeigen. Daran arbeitet ihr Trainer Ralf Mutschler, der noch viel Potenzial sieht. Die in Neckarsulm erreichten 28,58 Meter waren zumindest ein Fingerzeig in die richtige Richtung, zumal Anna Schneider damit Vierte wurde.

Seinen sportlichen Weg bereits früh gefunden hat Max Schumacher. Der Weilheimer „Rohdiamant“ im Dress der LG Teck wird von seinem Umfeld behutsam, alters- und entwicklungsgerecht aufgebaut. Tugenden wie Ehrgeiz, Wille und Trainingsfleiß vermischen sich noch mit kindlichen Spielereien zwischen den Trainingseinheiten. In Neckarsulm hat Max Schumacher, der vor drei Wochen zwölf Jahre alt geworden war, drei Mal gewonnen: im Kugelstoßen mit 7,51 Metern, im Speerwerfen mit 25,17 Metern und im Diskuswerfen mit 22,11 Metern.

Einen guten Saisoneinstand feierte auch Leonhard Schneider im Speerwerfen der männlichen U20 mit neuer persönlicher Bestleistung von 29,75 Metern.mm

Anzeige