Lokalsport

Jannik Steimle gewinnt den Rems Murr Pokal

Schorndorf. Nächster Erfolg für ­Rad­-Amateur Jannik Steimle. Der Weilheimer im Dress der Freiburger Team Racing Students hat das dreitägige Etappenrennen um den Rems Murr Pokal gewonnen und ist mit seinen 19 Jahren jüngster Sieger in der Geschichte der Veranstaltung, die heuer zum sechsten Mal stattfand. Nebenbei sicherte er sich auch das Trikot des schnellsten Sprinters.

Das Rennen begann mit der ersten Etappe durch die Altstadt von Schorndorf. Dort konnte Jannik Steimle hinter Teamkollege Florian Tenbruck auf Platz zwei fahren und sich nach dem Rennen das Trikot des Sprintbesten überstreifen. Die zweite Etappe startete in Backnang, wo eine anspruchsvolle Strecke auf die Teilnehmer wartete. Trotz des vierten Platzes auf dem schweren Kurs schlüpfte er in das Führungstrikot. Da die abschließende Etappe durch die Weinberge in Fellbach ging, wurde das Sprinttrikot, das Steimle am Vortag abgeben musste, unter den besten acht dieser Wertung im Parallelsprint ausgefahren. „Ich wollte mich nur noch auf den Gesamtsieg konzentrieren, doch meine Familie hat mir Mut gemacht, dass ich das auch schaffen kann“, schilderte er hinterher. Der Zuspruch half: Steimle konnte das Sprinttrikot souverän zurückerobern und somit auch den Sieg in dieser Wertung holen.

Nun galt es, das Trikot des Gesamtführenden zu verteidigen und den Sieg auf der schweren letzten Etappe nach Hause zu fahren. Von Anfang an wurde Steimle das Leben schwer gemacht, die Konkurrenten wussten, dass er nicht der Stärkste am Berg ist und attackierten ihn dementsprechend oft – ohne Erfolg: Dank eines vierten Platzes sicherte er sich den Gesamtsieg.pm

Anzeige