Lokalsport

JC Donzdorf trennt sich von Trainer Michael Hoskins

Die 1:5-Pleite beim VfL war zu viel für die "Roten": Donzdorf und Trainer Hoskins gehen getrennte Wege. Foto: Markus Brändli

Donzdorf. Fußball-Bezirksligist JC Donzdorf und Trainer Michael Hoskins gehen ab sofort getrennte Wege – das hat der Verein nach der 1:5-Pleite beim VfL Kirchheim bekannt gegeben. Laut der offiziellen Stellungnahme des Klubs lief die Trennung in beiderseitigem Einvernehmen ab.

Hoskins war im Juli 2020 von Oberligist TSV Ilshofen ins Lautertal gewechselt. Nachdem er im Sommer dieses Jahres mit den Donzdorfern noch souverän den Bezirkspokal gewonnen hatte, stotterte in der Liga zuletzt der Motor. Das als klarer Aufstiegsfavorit gehandelte Team liegt derzeit – mit einer Partie weniger und sieben Punkten Rückstand zur Spitze – auf Rang vier. Kurios: Sowohl das erste als auch das letzte Punktspiel Hoskins’ bei den Donzdorfern ging gegen den VfL. Damals, beim Liga-Debüt des Deutsch-Amerikaners im August 2020, gab es noch einen 2:1-Erfolg gegen die „Blauen“.

Die Mannschaft vorübergehend übernehmen wird nun der bisherige Co-Trainer Servet Isik. Der 35-Jährige ist in der Teck-Region kein unbekanntes Gesicht, spielte einst in der Jugend des VfL und später im aktiven Bereich unter anderem für den TSV Weilheim und die SF Dettingen. max

Anzeige