Lokalsport

Jena und Vechta legen vor

Jena/Vechta. Eindrucksvoller kann man seiner jeweiligen Favoritenrolle kaum gerecht werden. Die Zweitliga-Basketballer aus Jena und Vechta, bereits in der Hauptrunde die dominierenden Teams, haben die ersten Halbfinalpartien der Play-offs deutlich gewonnen. Während Science City Jena gegen Kirchheim-Bezwinger Gladiators Trier mit 66:47 die Oberhand behielt, fegte Rasta Vechta die Rockets Gotha mit 94:57 aus der eigenen Halle. Erfolgreichste Akteure waren dabei Jenas Marcos Knight (16 Punkte/2 Assists/7 Rebounds/Effektivität 20) und Vechtas Christian Standhardinger (14/4/4/20).

Die zweiten Partien der Best-of-five-Serie finden am heutigen Samstag in Trier und Gotha statt, die womöglich entscheidende dritte Runde am kommenden Montag.tb

Anzeige