Lokalsport

Jesinger Siegeswille wird belohnt

Tischtennis: VfL-Dritte startet mit Niederlage in Bezirksliga – Naberns Zweite müht sich

Fehlstart für Bezirksligist VfL Kirchheim III, Zittersieg für Bezirksklassist SV Nabern II: Der erste Spieltag der Tischtennissaison bot Interessantes.

Kirchheim. Der VfL Kirchheim III startete mit einer Niederlage in die Runde. Als einer der Titelanwärter unterlag die Truppe um Franz Glöckner mit 7:9 gegen die TG Donzdorf. Der starke Staufenverein reiste zwar ohne Ortwin Glaser unter die Teck, zeigte aber früh, dass die Turngemeinschaft ebenfalls vorne mitmischen kann. Nach den Eingangsdoppeln lag der VfL III mit 1:2 hinten und verlor im vorderen Paarkreuz die beiden Einzel von Franz Glöckner und Patrick Müller. Mit einem deutlichen Ausrufezeichen von Jürgen Raichle gegen Robert Schäffler leitete der VfL die Aufholjagd ein. Rene Zimmermann, Sven Körner und Kai Thalheim sorgten für die 5:4-Führung.

Im zweiten Einzeldurchgang scheiterte Franz Glöckner wieder unglücklich im fünften Satz, dieses Mal an Oliver Riemann. Patrick Müller besiegte in einem ansehnlichen Spiel Timo Feder, bevor der VfL wieder den Faden verlor und drei Einzelniederlagen kassierte. Kai Thalheim sorgte mit einem klaren Sieg gegen Benjamin Beck für den Anschluss zum 7:8, doch das Schlussdoppel Glöckner/Müller hatte enormes Pech und besiegelte trotz knapper Satzentscheidungen mit einer Viersatzniederlage die Heimniederlage.

In der Bezirksklasse kam der SV Nabern II in einer durchwachsenen Partie gegen den TV Hochdorf II zu einem 9:5-Erfolg. Zwar ging der Gastgeber mit 3:1 in Führung, doch konnte sich die Truppe um Andreas Braun auf die etwas erfahreneren Spieler, Uwe Mermi und Roger Goll, verlassen. Beide Routiniers siegten in allen vier Einzelpartien. Auch Kevin Ludwig zeigte sich gegen Ilkay Deniz und Cedric Taake in sehr guter Verfassung. Die nächste Partie wird für beide Teams ein Heimspiel: Am 23. September trifft der SVN II auf den SVN III.

Kreisligist TV Bissingen ist nach einem 9:4-Sieg gegen die TTF Neuhausen III Tabellenführer der Kreisliga-Gruppe 1. Trotz nervenaufreibender Fünfsatzniederlagen zu Beginn des Spiels und des unglücklichen 1:3-Rückstands fanden die Spieler um Gerhard Pollak wieder ins Match und drehten vor allem im zweiten Einzeldurchgang die Partie. Alexander Kapp machte mit Andreas Sommer in drei Sätzen kurzen Prozess und bescherte dem TV Bissingen die vorzeitige Tabellenführung.

Der TSV Jesingen steht nach dem 9:5-Sieg gegen den TSV Weilheim in der Tabelle kurz dahinter. „Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung fuhren wir einen souveränen ersten Saisonsieg ein“, freute sich der Jesinger Mannschaftsführer Steffen Kraft. Trotz des Abgangs von Alexander Röcker (SV Nabern) und der Pause von Oliver Jungbauer sowie des 2:4-Rückstands zeigte Jesingen kämpferischen Siegeswillen und sorgte in den engen Spielen für den Weilheimer Knacks. „Bis zum 5:5 war das Spiel ausgeglichen. Wer weiß, wie es ausgegangen wäre, wenn wir die engen Partien von Bernd Scholz und Martin Doll gewonnen hätten“, trauerte Weilheims Kapitän Hans Braun den vergebenen Chancen etwas hinterher.

Kreisklasse-A-Aufsteiger VfL Kirchheim VI gelang mit einem 9:5 ein gelungener Start im Derby gegen den Favoriten TV Bissingen II, der ohne die Gebrüder Hummels antrat. „Nachdem wir überraschend auf 4:0 davongezogen waren, fanden die Bissinger nie mehr ins Spiel“, resümierte VfL-Akteur Bernd Gutberlet.

Anzeige