Lokalsport

Jesingerinnen stürmen an die Spitze

Tischtennis Dank eines 8:3-Sieges im Derby gegen Bissingen übernimmt der TSVJ die Tabellenführung der Bezirksliga.

Kirchheim. Die Tischtennisfrauen des TSV Jesingen sind zum Auftakt der Bezirksligarückrunde an die Tabellenspitze gestürmt. Beim 8:3-Sieg gegen den TV Bissingen präsentierten sich die Favoritinnen in bestechender Form. Nur Bissingens Inge Henzler konnte in den Einzeln dagegenhalten und sowohl gegen Katrin Pfender wie auch Kathrin Russegger gewinnen. Den dritten Punkt gab das hintere Jesinger Paarkreuz im Doppel gegen Snezana Jovanovic und Gudrun Reichle ab. Mit diesem Sieg zieht Jesingen am bisherigen Spitzenreiter TSV Lichtenwald II vorbei. Bedanken dürfen sich die TSVJ-Frauen beim TSV Sielmingen, der ordentlich Schützenhilfe leistete und Lichtenwald ein 7:7-Remis abtrotzte.

Auch weiter vorne mit dabei ist der SV Nabern II in der Bezirksklasse. Mit dem 8:2-Heimsieg über den TV Bissingen II baut Nabern weiter Druck auf Spitzenreiter TSV RSK Esslingen auf, der zwei Partien weniger absolviert hat. Im Kellerduell zwischen dem Letzten, TSV Jesingen II, gegen den Vorletzten setzte sich mit dem TSV Weilheim II das besser platzierte Team durch. Der 8:0-Auswärtserfolg der Weilheimer fiel trotzdem deutlicher aus als erwartet.

VfL freut sich über Remis

Zu einem unverhofften 7:7-Punktgewinn kamen die Frauen des VfL Kirchheim zu Hause gegen den TV Unterboihingen II. „Der Schlüssel war ein 2:0-Vorsprung nach zwei hart umkämpften Doppeln“, analysierte Mannschaftsführerin Rike Gölz. Obwohl direkt im Anschluss an die Doppel Jasmin Schuster und Astrid Blankenhorn am vorderen Paarkreuz beide Partien abgaben, blieb Kirchheim im Match. Ab da gab es bis zum Schluss Punkteteilungen. „Mit Rückenwind geht‘s nun weiter“, schöpfte Gölz Selbstvertrauen aus dem Unentschieden.Michael Oehler

Anzeige