Lokalsport

Jesingerinnen und Bissingerinnen sind heiß

In der Bezirksliga startet der TSV Jesingen voller Selbstbewusstsein in die neue Saison. Der Aufsteiger um Teamchefin Kathrin Russeger will gleich wieder oben mitspielen. Warum auch nicht? Von der Konkurrenz werden zwar der TSV Wendlingen und der TSV Lichtenwald II als Topfavoriten gehandelt. Gegen Lichtenwald II bewiesen die Jesingerinnen aber bereits, dass diese an einem guten Tag schlagbar sind. Mit 8:5 sicherten sich die Jesingerinnen im entscheidenden letzten Spiel die Meisterschaft. Ein Platz im vorderen Mittelfeld sollte für die Aufsteigerinnen aus Jesingen also drin sein.

Der TV Bissingen hat sich als wahres Stehaufteam einen Namen gemacht. Nach der Vorrunde hatte der TVB nur einen Punkt gesammelt, war abgeschlagen Letzter. Mit einer sensationellen Rückrunde und fünf Siegen aus sieben Spielen verbesserte sich die Truppe um Mannschaftsführerin Angelika Maier noch auf den sechsten Platz, schaffte aus eigener Kraft den Klassenverbleib. Dieser kann auch nur in der neuen Saison das Ziel sein. „Wir wollen den Elan der letzten Rückrunde mitnehmen“, so Maier.mo


Anzeige