Lokalsport

Jetzt kommt‘s noch dicker

Handball-Landesliga: Die SG Lenningen empfängt Tabellenführer Fridingen

Nach der kalten Dusche das Eisbad: Eine Woche nach der frustrierenden Niederlage beim Tabellenletzten TV Aixheim empfangen die Lenninger ­Landesliga-Handballer morgen den souveränen Spitzenreiter HSG Fridingen/Mühlheim.

Schwerer Rückschlag für die SG Lenningen im Kampf um den Klassenerhalt in der Handball-Landesliga: Kapitän Marc Bächle (links) m
Schwerer Rückschlag für die SG Lenningen im Kampf um den Klassenerhalt in der Handball-Landesliga: Kapitän Marc Bächle (links) muss aus beruflichen Gründen kürzer treten. Aus der Stammkraft wird künftig ein Gelegenheitsarbeiter.Foto: Markus Brändli

Lenningen. Wer kann nach einer Niederlage beim Schlusslicht als Aufbaugegner herhalten? Der Alleinherrscher in der Liga wohl eher nicht. Mit erst drei Minuspunkten auf dem Konto hat die HSG Fridingen/Mühlheim in der Landesliga, Staffel 2, bisher vor allem eines gezeigt: Sie hat wenig Schwachstellen. Die Lenninger dagegen haben sich mit der durchaus vermeidbaren Niederlage gegen den Abstiegskandidaten Aixheim in eine prekäre Situation gebracht. Der ersehnte Anschluss ans hintere Mittelfeld ist erst einmal verpasst, die Hinterbänkler sind durch die Lenninger Niederlage noch enger zusammengerückt. Nur drei Punkte trennen die SG – momentan noch auf Platz zehn – vom Schlusslicht aus Aixheim. Dazu kommt: In Duellen mit Tabellennachbarn zählen nicht nur die Punkte. In der Endabrechnung könnte auch der direkte Vergleich entscheidend sein.

Anzeige

Vorteil Lenningen: Die Mannschaft ist immer wieder für Überraschungen gut und hat schon aussichtslos erscheinende Spiele am Ende für sich entschieden. Dass seine Jungs versuchen, über sich hinauszuwachsen, fordert deshalb SG-Coach Markus Hornung. Der Chefcoach, der am vergangenen Wochenende und auch unter der Woche im Urlaub war, wurde von Co-Trainer Bruno Rieke vertreten. Der musste nach der Niederlage in Aixheim seiner Mannschaft erst wieder Vertrauen in die eigene Stärke einimpfen.

Als gutes Beispiel dafür diente das Hinspiel in Fridingen, wo die selbstbewusst auftretende SG kurz davor stand, zwei Punkte mitzunehmen. In einer denkwürdigen und turbulenten Schlussphase kam es dann aber doch anders, und die SG musste sich knapp mit 25:27 geschlagen geben. Obwohl beide Gegner in der Tabelle Welten trennen, geht die SG mit Zuversicht in die Partie. Das Ziel: mit einem schnellen und variantenreichen Spiel den Ligaprimus ärgern und am Ende vielleicht einen Punkt abstauben. Fehlen wird der SG dabei Kapitän Marc Bächle, der beruflich verhindert ist und in Zukunft nur noch sporadisch im Lenninger Dress auftreten wird. Auch vor dem Einsatz von Ricki Austen steht noch ein Fragezeichen, Der lange Verletzte ist noch nicht zu hundert Prozent wieder fit. Teamkollegen und auch das Trainergespann hoffen aber, dass es zumindest für einen Kurzeinsatz reichen wird.rs

SG Lenningen: Carrle, Reichle – Rieke, K.  Ringelspacher, Max Bächle, Baumann, Pisch, O. Ringelspacher, Schweikert, Haid, Dieterich, Renz, Schmid, Luca Bächle, Austen