Lokalsport

Jona Schoch auf dem Sprung zur Junioren-WM

Göppingen. Jona Schoch, Kirchheimer Handballprofi in Diensten von Frisch Auf Göppingen, hat am vergangenen Wochenende nicht nur drei weitere Länderspiele mit der deutschen Junioren-Nationalmannschaft absolviert, sondern mit der Truppe der Trainer Markus Baur und Axel Kromer eine weitere Standortbestimmung auf dem Weg zur Junioren-WM in Brasilien vorgenommen. Auf dem Programm stand das top besetzte Turnier um die Airport-Trophy im schweizerischen Kloten. Gegner waren die gleichaltrigen Auswahlmannschaften aus Spanien, Frankreich und aus der Schweiz.

Zum Auftakt setzte die Mannschaft die zuvor in einer Trainingswoche in der Sportschule Steinbach eingeübten Inhalte perfekt um und gewann gegen Spanien mit 30:27. Jona Schoch gelang dabei ein Treffer. Gegen die körperlich robusten Franzosen entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Deutschland lag lange Zeit zurück, konnte aber in der Schlussviertelstunde über die Ausgeglichenheit im Team zum 28:26-Sieg kommen. Jona Schoch erzielte zwei Treffer. Am Ende gab es ein standesgemäßes 31:25 gegen den eidgenössischen Gastgeber. Dazu steuerte Schoch einen Treffer bei.

Mit diesem Turniersieg im Gepäck reist die Junioren-Nationalmannschaft Mitte des Monats zur Junioren-WM nach Brasilien. Noch müssen die Trainer die letzten personellen Entscheidungen treffen und aus einem rund 20-köpfigen Kader die 16 Spieler bestimmen, die nach Brasilien reisen werden. Jona Schoch hat in der Schweiz alle drei Partien gespielt. Dabei war der gebürtige Kirchheimer, der für die kommende Saison von Herrenberg nach Neuhausen/Erms wechselt und dabei das Zweifachspielrecht für Göppingen beibehält, mit seiner Abwehrleistung und mit der spielerischen Linie zufrieden. Selbstkritisch sah er aber in der Verwertung seiner Wurfchancen noch Steigerungsbedarf. Insgesamt aber sieht er den anstehenden Aufgaben optimistisch entgegen.pm

Anzeige