Lokalsport

Jubel beim Saisonfinale

Nachwuchscoach Uli Tangl und sein Team hatten allen Grund zum Feiern. Foto: pr

Kirchheim. Siebeneinhalb Stunden Basketball pur in der Sporthalle Stadtmitte: Beim Final Four der U14-Bezirksliga feierten Kinder, Trainer, Eltern und Geschwister das Saisonfinale.

Das Team der Trainer Uli Tangl und Daniel Köppen hatte sich überraschend für dieses Final Four qualifiziert, als zweite Mannschaft hatte man zu Saisonbeginn ganz andere Erwartungen. Doch nach dem Erreichen der Endrunde West belegte das Team punktgleich mit dem BV Villingen-Schwenningen den zweiten Platz und bewarb sich um die Ausrichtung des Final Four. Und da der VfL noch nie ein Final Four der Jugend veranstaltet hatte, kam Staffelleiter Uli Tangl nicht umhin, seinem eigenen Verein den Zuschlag zu erteilen.

Im ersten Halbfinale ging es gegen den Favoriten BBU Ulm III, der sich gleich im ersten Viertel auf 22:3 absetzte. Danach war es ein Spiel fast auf Augenhöhe, Ulm zog mit dem 56:30 ins Finale ein - wie auch Villingen-Schwenningen mit dem 53:45 gegen Ravensburg. Im Spiel um Platz drei gab der VfL dann noch einmal alles, holte einen 27:32-Rückstand auf und ließ sich für den 43:38-Erfolg und Platz drei bejubeln. Das Finale gewann Ulm 41:26.ut

Anzeige