Lokalsport

Jubel über die ersten Oberligapunkte

Tischtennis VfL Kirchheim fährt beim 9:4 gegen Donzdorf den ersten Saisonsieg ein

Zwei Einzelsiege und ein Doppelerfolg trotz Grippe: Michael Klyeisen steuerte insgesamt drei Punkte zum VfL-Sieg bei. Foto: Mark
Zwei Einzelsiege und ein Doppelerfolg trotz Grippe: Michael Klyeisen steuerte insgesamt drei Punkte zum VfL-Sieg bei. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Mit dem ersten Saisonsieg im dritten Spiel hat der VfL die Donzdorfer in der Tabelle überholt und steht nun auf Platz sieben. Ob‘s für den Aufsteiger noch weiter nach oben geht, wird sich übernächsten Sonntag zeigen, wenn der VfL bei der TTG Neckarbischofsheim gastiert.

Das Duell mit der TG Donzdorf geriet zum Wiedersehen mit alten Bekannten – beide Teams traten fast unverändert zum letztjährigen Meisterschaftskampf in der Verbandsliga an. „Heute gewinnen wir 9:4“, meinte VfL-Routinier Klaus Hummel optimistisch vor dem Spiel – er sollte recht behalten. Dank einer konzentrierten Teamleistung blieben die beiden Punkte in Kirchheim.

Bereits zu Beginn wurde den Gästen der Zahn gezogen. Alle drei Doppel konnten auf der VfL-Habenseite verbucht werden. Michael Klyeisen/Patrick Strauch besiegten das Spitzendoppel Sitak/Vajda in einem hochklassigen Spiel im Entscheidungssatz. Auch Klaus Hummel und Michael Hohl behielten die besseren Nerven, wohingegen Simon Geßner/Mathias Gantert beim 3:0 souverän agierten.

Im vorderen Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Dabei zeigte Simon Geßner eine gute Leistung gegen Vajda, den Neuzugang der Gäste. Anschließend bauten Michael Klyeisen, Patrick Strauch und Klaus Hummel den Vorsprung auf 7:1 aus. Michael Hohl, der sein Oberligadebüt in dieser Saison feierte, musste Donzdorfs Abwehrspieler Theis nach fünf umkämpften Sätzen gratulieren.

7:2 stand es zur Halbzeit. Weder Geßner noch Gantert konnten Zähler auf das Konto der Teckstädter bringen. Beide mussten die Überlegenheit ihrer Widersacher anerkennen. Nun war es am starken mittleren Paarkreuz, das Match zu beenden. Bei Klyeisen reichte die Kraft nach überstandener Grippe, um auch gegen Danzer zu punkten. Der seit Wochen gut aufgelegte Strauch sorgte gegen Schröter für die Entscheidung und machte den Deckel auf den umjubelten Kirchheimer 9:4-Sieg drauf.ps

Spielstenogramm

VfL Kirchheim – TG Donzdorf 9:4

Geßner/Gantert – Danzer/Theis 3:0, Klyeisen/Strauch – Sitak/Vajda 3:2, Hummel/Hohl – Schröter/Binder 3:2, Geßner – Vajda 3:1, Gantert – Sitak 0:3, Klyeisen – Schröter 3:1, Strauch – Danzer 3:0, Hummel – Binder 3:1, Hohl – Theis 2:3, Geßner – Sitak 1:3, Gantert – Vajda 2:3, Klyeisen – Danzer 3:1, Strauch – Schröter 3:1

Anzeige