Lokalsport

Jubiläumsturnier mit ausgeglichenstem Feld aller Zeiten

VfL erwartet am Wochenende über 300 Teilnehmer zu den 50. Kirchheimer Tischtennis-Stadtmeisterschaften

Ein Zugpferd feiert Jubiläum: Auch zur 50. Auflage der Kirchheimer Tischtennis-Stadtmeisterschaften rennen Zelluloidkünstler aus nah und fern dem gastgebenden VfL die Bude ein. Über 300 Teilnehmer werden am Samstag und Sonntag in der LUG-Sporthalle erwartet.

Kirchheim. Seit einem halben Jahrhundert steht der VfL Kirchheim nun bereits mit seinen Tischtennis-Stadtmeisterschaften weit über die Grenzen des Bezirks Esslingen hinaus für ein nahezu perfektes Turnier mit Tischtennissport auf Top-Niveau. Wie es der Zufall bei der 50. Auflage der Wettbewerbe so will, erwarten die Organisatoren in allen vier Herrenkonkurrenzen nicht nur das wahrscheinlich ausgeglichenste Feld aller Zeiten, sondern jeweils auch um die 50 Starter. In der Königsklasse der Herren A sind es sogar genau 50 gemeldete Spieler. Die Gesamtzahl der Akteure von Klein bis Groß übersteigt im Jubiläumsjahr deutlich die 300er-Marke und bestätigt die Entscheidung, weiterhin auf den Spaß am Spiel mit Vorbereitungscharakter zu setzen.

Anzeige

Aufgrund der hohen Leistungsdichte – allein schon in den Reihen des VfL – erscheinen sichere Tipps auf einen Sieger fast unmöglich. Dennoch dürfte der Weg zum Turniersieg in der höchsten Herrenklasse nur über die Kirchheimer Matthias Gantert und Rekordsieger Klaus Hummel, die an Position eins und drei gesetzt sein werden, führen.

Inwieweit andere VfL-Spieler wie Patrick Strauch, Michael Hohl oder Jan Eder eventuell vorne zu finden sein werden, bleibt abzuwarten. Dominik Wörner (TV Murrhardt), an zwei gesetzt, oder auch Markus Holzer (TTF Neckartenzlingen) werden als ausgezeichnete Turnierspieler sicherlich ebenfalls um den Sieg mitspielen. Diesen haben auch die Aufschlagkünstler Matthias Schulze-Kadelbach (DJK-SB Stuttgart) und Andrej Plantikow (SV Nabern) im Visier.

Die Damen-A-Klasse könnte sich zu einem vereinsinternen Duell der Naberner Ana Ladan und Svenja Maurer entwickeln. Der Ausgang der Spiele ist jedoch mit gleich fünf Spielerinnen auf annähernd gleichem TTR-Niveau kaum vorhersehbar.

Traditionell eröffnen die Kleinsten, die Bambinas und Bambinos, am Samstagmorgen das größte Tischtennisturnier der Region. In diesem Jahr finden sich erneut Nabern, Nürtingen, Notzingen-Wellingen und auch erstmals Neckartailfingen unter den Vereinen mit den meisten Teilnehmern in den Altersklassen U 18. Interessante Begegnungen sind auch hier vorprogrammiert, trennen doch die gesetzten Spieler oftmals nur wenige TTR-Punkte.

Während die Kids bereits in den jeweiligen Finalbegegnungen ihre Sieger ausspielen, steigen die Herren-D- und -B-Konkurrenzen am Samstagnachmittag ins Spielgeschehen ein. Mit zusammen über 100 Meldungen für Einzel und Doppel bringen die Herren „Nonstop-Action“ auf das Parkett der LUG-Arena.

Wer sich die Krone des 50. Kirchheimer Stadtmeisters am Ende aufsetzen darf, wird sowohl in der B- als auch der D-Klasse eine spannende Angelegenheit. Bei den B-Herren ist Andreas Braun (SV Nabern) zwar an eins gesetzt, doch wie bei den Herren D, die von Jakov Sapina (TTC Esslingen) angeführt werden, finden sich die nächsten Konkurrenten bereits nur wenige TTR-Punkte dahinter.

Bevor es am Sonntagvormittag bei den Damen und Herren A erst im Mixed, dann in den Doppeln und schließlich in den Einzeln um die Titel geht, startet die Herren-C-Klasse. Gejagter hier dürfte Adrian Becker vom TSV Frickenhausen sein, doch ihm auf den Fersen sind zehn weitere Spieler ähnlicher Stärke. Inwieweit Birgit Wieland (TSV Frickenhausen) und Inge Henzler (TV Bissingen) ihrer Favoritenrolle bei den B-Damen gerecht werden, bleibt völlig offen.

An beiden Turniertagen werden die Halbfinal- und Finalspiele gegen 18 Uhr erwartet, wobei oftmals die spannendsten und besten Matches in der K.-o.-Runde ab dem Achtelfinale, wenn die Favoriten zu straucheln beginnen, verfolgt werden können.jce

Samstag, 16. Januar 9 Uhr: Bambina/Bambino U 11 Einzel 9 Uhr: Mädchen/Jungen U 13 Einzel 10.30 Uhr: Mädchen/Jungen U 15 Einzel 12 Uhr: Mädchen/Jungen U 18 Einzel 13.30 Uhr: Herren-D-/B-Klasse Doppel 15.30 Uhr: Herren-D-/B-Klasse Einzel Sonntag, 17. Januar 9 Uhr: Herren-C-Klasse Doppel 10 Uhr: Mixed Aktive 10.30 Uhr: Herren-C-Klasse Einzel 12 Uhr: Damen-B-, Damen-A-, Herren-A-Klasse Doppel 13.15 Uhr: Damen-B-/-A-Klasse Einzel 14 Uhr: Herren-A-Klasse Einzel