Lokalsport

Jungle-Jumper?

Zum Artikel „Bewegung tut gut“ vom 20. Juli

Nachdem im Artikel Werbung für den neuen Bikepark gemacht wurde, machten wir uns am Sportsonntag mit Mountainbikes auf den Weg, diesen zu besichtigen. Leider wurden wir nicht fündig. Wohl aber fanden wir einen umzäunten Platz mit zusammengefallenen Erdhügeln, der von Unkraut strotzt. Hindernisse und Geländeform passen sich den jeweiligen Nutzern an, hieß es im Teckbotenbericht. Wohl wahr, wenn ich mit einem geländegängigen Fahrzeug den Platz befahren möchte. Aber vielleicht habe ich mich nur im Ort getäuscht. Vielleicht fahren dort keine Dirt-Jumper, sondern Jungle-­Jumper? Oder soll ich wieder nach Reudern fahren? Dort ist die Nutzung kostenlos, und ich benötige keine Kettensäge, um durch das Gebüsch zu kommen.

Gert Carstens, Kirchheim

Anzeige