Lokalsport

Jungschützen in Suhl erfolgreich

Suhl. Beim RWS-Pistolen-Cup im thüringischen Suhl hat die Auswahl des württembergischen Schützenverbands den Sieg eingefahren. Jede Mannschaft bestand aus jeweils einem Schüler sowie einem Schützen aus der Jugend und von den B-Junioren. Württemberg hatte sich gleich mit zwei Mannschafen für den Endkampf in Suhl qualifiziert. In der ersten Mannschaft standen Hugo Fries (SV Gottwohlshausen), Silke Fischer (Enetach) und Christoph Lutz (Grünental-Frutenhof), in der zweiten war neben Natalie Rau und Marcella Flatz (beide Enetach) auch Stefan Schaufler vom SV Tell Weilheim vertreten.

Zu Beginn traten die Nachwuchsschützen mit der Luftpistole gegeneinander an. Württemberg I konnte mit 539 Ringen den Wettkampf für sich entscheiden. Mit 522 Ringen reichte es Württemberg II noch auf den achten und somit letzten Finalplatz. Ärgerlich: Im Finale mussten beide Württemberg-Mannschaften gegeneinander antreten. Die erste Garde, die 126 Sekunden benötigte, bezwang die zweite (188) dabei deutlich. In der zweiten Begegnung gegen Bayern verbesserten sich die Württemberger auf die neue Rekordzeit von 84 Sekunden. Im entscheidenden Duell reichten 123 Sekunden, um die Auswahl Hessens (148) in Schach zu halten und den Gesamtsieg einzufahren. Die zweite Württemberg-Mannschaft belegte Platz sieben.pm

Anzeige