Lokalsport

Kampfgemeinschaft feiert überraschend deutlichen Sieg

Ringen Gegen die Verbandsligareserve des TSV Herbrechtingen gelingt Köngen/Kirchheim der erste Erfolg der Landesklasse-Saison.

Die Mühe lohnte: Eduard Hanzelmann und die KG haben die ersten Saisonpunkte in der Tasche. Foto: Jean-Luc Jacques
Die Mühe lohnte: Eduard Hanzelmann und die KG haben die ersten Saisonpunkte in der Tasche. Foto: Jean-Luc Jacques

Jubel bei den Ringern der Kampfgemeinschaft Kirchheim/Köngen: Im zweiten Wettkampf der Landesklasse-Saison feierten die KG-Recken beim 25:9 einen deutlichen Erfolg über die Verbandsligareserve des TSV Herbrechtingen - der Sieg in der Köngener Burgschulturnhalle fiel dabei deutlicher aus, als der Verlauf der Kämpfe vermuten ließ. Zumal die KG den Vorteil hatte, bereits mit einem Punktevorsprung von vier Zählern in den Kampf zu gehen, nachdem die Gastmannschaft ohne Ringer für die Gewichtsklassen bis 57 Kilo und bis 61 Kilo angereist war.

Mit dem Ungar Kristof Wittmann hatte KG-Trainer Eduard Hanzelmann im Schwergewicht eine kaum lösbare Aufgabe - gegen den starken Gästeringer musste er sich nach knapp zwei Minuten Kampfzeit vorzeitig geschlagen geben.

In der Klasse bis 98 Kilo traf Marius Kohnle mit Lars Strauß auf einen Ringer, der in der Vergangenheit für Herbrechtingen bereits in der Oberliga auf die Matte ging. Auf dessen harten Kampfstil war Kohnle gut vorbereitet und leistete die kompletten sechs Minuten energisch Gegenwehr. Am Ende musste er „nur“ eine 0:4-Niederlage hinnehmen.

Einen spektakulären Kampf sahen die Zuschauer in der Gewichtsklasse bis 66 Kilo. Hier traf KG-Ringer Adrian Halilaj auf Same Habibi. Der Gastringer führte nach der zweiten Kampfminute bereits mit 12:4 und sah wie der sichere Sieger aus. Dann kam Halilaj aber immer besser in den Kampf und hatte den Rückstand bereits zur Pause auf drei Punkte verkürzt. Nachdem beide Ringer weiter offensiv rangen und Punkte erzielten, legte Adrian Halilaj seinen Gegner eine halbe Minute vor Schluss per Schleuder auf beide Schultern.

Im Freistil der Gewichtsklasse bis 86 Kilo hatte Dimitrios Koutsogiannis mit Felix Weiß einen kräftigen Gegner. Nach hartem Kampf ging der Sieg mit 3:1 an Koutsogiannis. In der Gewichtsklasse bis 71 Kilo traf Dominik Braun auf Daniel Prudnikov. Ständig im Vorwärtsgang machte Braun Druck und kam so immer wieder zu Punkten. Mit einem Armzug brachte er seinen Gegner dann in die gefährliche Lage und schulterte ihn. Ebenfalls mit einem Armzug kam Deniz Aksoy zu einem schnellen Schultersieg gegen Markus Waldenmayer.

Im letzten Kampf ging Neuzugang Sayed Mohamadi zum ersten Mal für die KG auf die Matte. Der Afghane musste zwar die ersten Punkte seinem Gegner Leon Seller überlassen, konnte ihn dann allerdings nach einem Beinangriff überstürzen und kam so ebenfalls zu einem Schultersieg.

Am kommenden Samstag muss die KG Kirchheim-Köngen bei der Oberliga-Reserve des RSV Benningen antreten. Dort zu punkten, wird schwierig, ist der Kader der Benninger doch mit etlichen Ringern besetzt, die bereits in höheren Ligen aktiv waren. Doch bei entsprechender Gegenwehr ist auch vor den Toren Ludwigsburgs eine Überraschung nicht ausgeschlossen.fk

Anzeige