Lokalsport

Kantersieg mit besonderer Note

VfL-A-Jugend-Fußballer beenden Vorrunde mit 6:1-Heimerfolg – Freude über Rückkehrer Raichle

20 Minuten Anlaufzeit, dann lief es. Am Ende hatten die A-Jugend-Fußballer des VfL Kirchheim das Verbandsstaffelduell gegen die SF Schwäbisch Hall 6:1 gewonnen.

Immer einen Schritt schneller: Die gelben VfL-Youngsters haben gegen Schwäbisch Hall überzeugend gewonnen. Foto: Brändli
Immer einen Schritt schneller: Die gelben VfL-Youngsters haben gegen Schwäbisch Hall überzeugend gewonnen. Foto: Brändli

Kirchheim. Mit dem Sieg im letzten Vorrundenspiel verschafften sich die Teckstädter viel Luft im Abstiegskampf. Besonders freute sich Trainer Oliver Klingler dabei über die geglückte Rückkehr von Jannik Raichle. Der Sohn des einstigen Co-Trainers der VfL-Regionalliga- und Oberligaelf Jörg Raichle bestritt zwölf Monate nach seinem Kreuzbandriss wieder ein Punktspiel und setzte als Einwechselspieler kurz vor dem Abpfiff mit dem Treffer zum 6:1 eine besondere Note unter eine starke Kirchheimer Leistung.

Anzeige

Zunächst waren beim VfL aber Ungeduld und Hektik angesagt. Zum Dosenöffner wurde dann das 1:0 nach 24 Minuten des starken David Srsa, der nach einem Eckball von Dominik Cseri und Kopfballverlängerung von Lukas Kicherer aus 16 Metern traf. Nur vier Minuten später übernahm Srsa, der diesmal im Mittelfeld die Fäden zog, die Rolle des Vorbereiters, und Cseri traf nach dem Traumpass zum 2:0.

Der Kapitän höchst selbst sorgte dann nach etwas mehr als einer Stunde für die Vorentscheidung, als Lukas Kicherer nach einer Einzelaktion das 3:0 erzielte. Nur zwei Minuten später erhöhte Sascha Flegel mit einem unhaltbaren 20-Meter-Schuss auf 4:0. Flegel war es auch, der sechs Minuten vor dem Ende nach einem Dribbling auf 5:0 erhöhte – bereits das siebte Saisontor des Linksverteidigers.

Was Oliver Klingler dann weniger gefiel, war die Unkonzentriertheit, die den Gästen fast im Gegenzug den Ehrentreffer durch Rifaat Al-Schammaa ermöglichte. Doch das war dem Trainer und Abteilungsleiter in Personalunion kurz darauf fast schon wieder schnuppe. Denn mehr als ein Jahr, nachdem er sich verletzt hatte, setzte Jannik Raichle in seinem ersten Einsatz nach dem auskurierten Kreuzbandriss mit dem Treffer zum 6:1 den Schlusspunkt.pm

VfL Kirchheim: Schweiger – Lekaj (74. Di Leo), Herthneck, Dürr, Flegel, Djorovic, Srsa (68. Damanti), Keim, Haller (61. Raichle), Cseri, Kicherer (74. Kogel)