Lokalsport

Karatekas kämpfen sich aufs Podium

Karate Beim Roba-Kloster-Cup in Maulbronn bilanziert der VfL-Nachwuchs zwei Siege und einen dritten Platz.

Maulbronn. Zwei erste und ein dritter Platz: Das ist die Bilanz der VfL-Karatekas beim Roba-Klostercup in Maulbronn, bei dem Johannes Köber, Nikolai Hartell, Lars Besemer, Artöm Nikkel und Silas John mit circa 150 weiteren Karatekas aus 21 Vereinen an den Start gegangen waren.

Johannes Köber siegte in den Vorrundenkämpfen (7:1 und 7:0) jeweils durch mehrere Faustschläge und Kicks zu Kopf sowie Körper seiner Gegner, deren Angriffe er überwiegend durch gezielten Konter abzufangen wusste. Im Finale setzte er seine passive Taktik fort und dominierte erneut (5:1).

Auch Nikolai Hartell bezwang seinen Konkurrenten in der Vorrunde durch mehrere Kicks und Faustschläge zum Körper. Im Finale setzte er die Taktik einer offensiven Kampfweise um, indem er durch vermehrte Bewegung zum Gegner Druck ausübte und einige Treffer mit Faustschlägen erzielte. So siegte der Wendlinger nach Ablauf der Kampfzeit mit 7:2.

Lars Besemer gewann seinen ersten Vorrundenkampf durch einen gezielten Kick zum Kopf seines Gegners, der von den Kampfrichtern mit drei Punkten bewertet wurde. Diesen Punktevorsprung konnte sein Konkurrent nicht mehr aufholen (3:2). Nach einem Schlagabtausch in der nächsten Runde, musste Besemer sich trotz eines Unentschiedens nach Ablauf der regulären Kampfzeit (1:30 Min) geschlagen geben, da der Gegner den ersten Punkt in diesem Kampf erzielte. Dies führt im Karatesport unweigerlich zum Sieg, sofern der Kampf unentschieden endet. In der Trostrunde konnte der Weilheimer jedoch erneut mehrfach punkten (3:1), unterlag allerdings knapp dem Gegner im letzten Kampf.

Silas John und Artöm Nikkel schieden bereits in den jeweiligen Vorrunden aus.am

Anzeige