Lokalsport

Karatekas legen wieder los und hoffen auf die Stadt

Die VfL-Karatekas kehren auf die Matten zurück. Archivfoto: Ralf Just
Die VfL-Karatekas kehren auf die Matten zurück. Archivfoto: Ralf Just

Kirchheim. Die Karateabteilung des VfL Kirchheim scharrt mit den Hufen. Am Montag hat in der Sporthalle der Teck-Realschule nach dreimonatige Zwangspause unter strengen Auflagen und begleitet von einem ausgeklügelten Hygienekonzept wieder das Training begonnen, Kinder starten am kommenden Montag.

Die Halle ist renoviert, Abteilungsleiter Kevin Lang legte selbst Hand an und baute einen Lagerraum für die Trainingsutensilien. Neue Garagentore und ein neuer Boden wurden von der Stadt eingerichtet. Die Abteilung plant darüberhinaus die Anschaffung neuer Wettkampfmatten. „Die Mitglieder haben ihre Beiträge drei Monate umsonst gezahlt“, sagt Kevin Lang, „es wäre schön, wir könnten den Zeitverlust durch ein Trainingsangebot in den Sommerferien ausgleichen.“ In Vorjahren hatte die Schließung der Sporthalle durch die Stadt über die Ferien hinweg eine solche Nutzung nicht zugelassen. „Wir haben einen Antrag gestellt und hoffen auf ein Entgegenkommen der Stadt. Natürlich nur unter der Maßgabe, dass die Abteilung sich verpflichtet, die Pflege der genutzten städtischen Anlage zu gewährleisten“, wie Lang betont. sif


Anzeige