Lokalsport

Kein leichtes Spiel in der Spielestadt

Volleyball Zweiter Sieg im zweiten Landesligaspiel für SG Dettingen/Unterboihingen

Ravensburg. Das Ziel der SG im Duell mit dem TSB Ravensburg war klar: Gegen die Truppe aus der Spielestadt musste ein Erfolg her. Doch danach sah es zunächst nicht aus. Weder der Block noch der Angriff waren aufseiten der Spielgemeinschaft erfolgreich. Bei Ravensburg glänzte zu diesem Zeitpunkt wieder einmal der starke Außenangreifer Georg Wiebel, dem mit seiner Größe und seinem Überblick der richtige Angriff gelang. Gegen die platzierten Schläge war die SG-Abwehrreihe um Libero Kilian Kiedaisch bis dahin machtlos. Eine Aufschlagserie von Manuel Babinger ließ die Hoffnung auf einen Satzgewinn zwar noch kurz aufkeimen, am Ende verlor die SG den ersten Satz aber knapp mit 23:25.

In der Pause fand Sick dann die richtigen Worte. Nach Wiederanpfiff zeigte sein Team die erforderliche Präsenz. Kiedaisch glänzte in dieser Phase mit einer nahezu perfekten Annahme. Auch die Angriffe der Ravensburger wurden, wenn nicht schon am Block gescheitert, vom Abwehr-Ass und der restlichen Hintermannschaft abgefangen. Mit 25:21 und 25:22 drehte die Spielgemeinschaft das Spiel.

Zu Beginn des vierten Durchgangs wechselte der TSB Ravensburg auf der Mittelangreifer-Position – mit Erfolg. Ravensburg hatte sich noch nicht aufgegeben und wollte den Tiebreak. Im gesamten Durchgang gelang es den Gästen nicht, den jetzt stärker werdenden Block des TSB zu überwinden. Dennoch wurde der erste Satzball der Ravensburger abgewehrt und sogar der Ausgleich zum 24:24 hergestellt. Am Ende hatten die Gastgeber das glücklichere Händchen und setzten sich mit 26:24 durch.

Im Tiebreak überzeugte schließlich die Spielgemeinschaft. Mit 15:10 feierte Kapitän Michael Melzer mit seinen Mitspielern den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Zwar konnte Ravensburg einen Punkt aus der Partie mitnehmen, dennoch bleibt Dettingen/Unterboihingen auf Platz drei der Liga. Mit fünf Punkten steht die SG hinter Ravensburg (sechs Punkte) und dem TSV Bad Saulgau (sieben Punkte), die aber bereits ein Spiel mehr auf dem Konto haben.

Zum direkten Duell der SG mit dem TSV Bad Saulgau kommt es bereits in zwei Wochen. Am ersten Heimspieltag ist außerdem der SV Gebrazhofen zu Gast in der Dettinger Sporthalle.leh

So spielten sie

SG Dettingen/Unterboihingen: Babinger, Benz, Dokla, Frank T., Hommel, Kiedaisch, Melzer, Metzenthin, Lehmann

Anzeige