Lokalsport

Kein neuer Rekord beim Käppelelauf

Leichtathletik Unter 189 Teilnehmern bewältigt Andreas Schindler von der LG Steinlach die 7,3 Kilometer am schnellsten.

Nürtingen/Dettingen. Der Laufklassiker zieht immer noch: 189 Teilnehmer haben sich der 29. Auflage des Käppelelaufs gestellt. Die Bedingungen, um die 7,3 Kilometer und 293 Höhenmeter zwischen dem Reuderner Sportplatz und dem Dettinger „Hausberg“ in Angriff zu nehmen, waren gut, die Temperaturen zum Laufen angenehm. Sieger Andreas Schindler von der LG Steinlach, der hinterher verriet, dass er eigentlich gekommen war, um den Streckenrekord zu brechen, lief nach 27,11 Minuten im Ziel ein. Ihm fehlten damit nur 18 Sekunden, um sein Vorhaben in die Tat umzusetzen. Immerhin: Gegenüber dem Vorjahr, als er Zweiter wurde, hat er sich um 49 Sekunden verbessert. Hinter Schindler kam Francesco Ballistreri (TV Zell) in 28.42 Minuten ins Ziel, gefolgt von Christoph Groß in 28.59 Minuten (LG Steinlach-Zollern). Dann durfte Frank Bauknecht, der als Moderator schon zum Team gehört, die erste Frau ansagen. Nicole Jäckel lief nach 34.02 Minuten ein, gefolgt von Birgit Sommer (LG Filder, 34.26 Minuten) und ihrer Vereinskollegin Julia Seidl (35.26).

Anzeige

Jäckel gewann bei den Frauen auch den aus Bärlauchlauf, Hohenneuffen-Berglauf, Kirchertlauf und Käppelelauf bestehenden Tälescup. Zweite wurde Bettina Spannowsky (SV Ohmenhausen), Isabell Raudzis (TSV Frickenhausen) Dritte. Bei den Männern stand Stefan Rabausch (TSV Frickenhausen) ganz oben auf dem Podium, daneben Christoph Groß (LG Steinlach-Zollern) und auf dem dritten Platz Michael Buchmann (TSV Beuren).

Stärkste Gruppe war dieses Mal der TSV Neckartailfingen, der vor allem mit Kickern seiner dritten Fußballmannschaft stark vertreten war.stk

1 Die Ergebnisse des Käppelelaufs und des Täles-Cups gibt es unter www.tsv-beuren.de/berglauf/taelescup/ergebnisse