Lokalsport

Keine Chance für Naberns „Erste“

Kirchheim. Den Schachfreunden aus Nabern ist es nicht gelungen, dem großen Favoriten aus Wernau ein Bein zu stellen. Im Bezirksliga-Duell der beiden ungleichen Gegner unterlagen die Naberner mit 1:7. Lediglich Günter Keller an Brett drei und Michael Stiefelmeyer erzwangen in ihren beiden Partien ein Remis. Stiefelmeyer überraschte gegen Wernaus Spielführer Yildiz mit einer gelungenen Aktivierung der Figuren. Martin Vogel geriet gegen FIDE-Meister Gheng an Brett eins in Zeitnot.ck


Anzeige