Lokalsport

Keine Chance gegen den Titelanwärter

Handball Owener Frauen verlieren erstes Spiel der neuen Bezirksliga-Saison gegen den HC Wernau deutlich mit 9:24.

Owen. Dass es für den TSVO zum Saisonauftakt gegen Aufstiegsaspirant HC Wernau nichts zu holen geben würde, zeichnete sich von Beginn an ab. Die Teckstädterinnen hatten den schnell agierenden Gästen in der Abwehr nichts entgegenzusetzen. Auch im Angriff war kein Durchkommen. So kassierten die Owenerinnen Tor um Tor und kamen selbst nicht zum Abschluss. Beim Stand von 0:10 nach 20 Minuten erzielte Marileen Schmid den ersten TSVO-Treffer aus dem Rückraum. Auch die Abwehr stand nun besser, sodass die Gäste bis zur Halbzeit nur noch zwei Treffer erzielen konnten - auch dank TSV-Torfrau Franziska Köhler, die immer besser ins Spiel fand. Bis zur Pause schwammen sich die Owenerinnen etwas frei und verkürzten mit sehenswerten Angriffen auf 5:12.

Obwohl die Gastgeberinnen nach dem Seitenwechsel den ersten Treffer durch Aileen Maier erzielten, blieben die Wernauerinnen cool. Durch einen 4:0-Lauf spielten sie wieder einen Vorsprung von zehn Toren heraus (16:6). Die Owenerinnen fanden kein Mittel gegen die starke Wernauer Abwehr, mehr als der Treffer zum 9:19 durch Maier (50.) war nicht mehr drin. Danach reichten die Kräfte nicht mehr aus, um den Vorsprung der personell in Vollbesetzung angetretenen Gäste zu verkürzen - am Ende hieß es 9:24. Jetzt heißt es auf Owener Seite, die Köpfe nicht hängen zu lassen und an die guten Ansätze im nächsten Spiel kommenden Samstag gegen die SG Esslingen anzuknüpfen.pm

Spielstenogramm

TSV Owen: Köhler; Abdic, Algayer, Esser (1), Hofmann (3), Maier (3), Renna, Schmid (2), Sigel

HC Wernau: Frank, Galeota (6), Reutter (2), Fritton, Schaefer, Ghebremariam (2), Lenhardt (7), Schönfelder (3), Binder (2), Nannt (2), F. Adam, C. Adam, Steinhauser, Nagel

Anzeige