Lokalsport

Keine Lust auf Volksfesttrubel

Reiten: Madeleine Fischer verzichtet auf Start in Bietigheim-Bissingen – German Masters greifbar nahe

Weilheim. Amazonen waren laut griechischer Sage ein kriegerisches Frauenvolk – genau das Gegenteil der beiden namhaftesten Repräsentantinnen des Reitvereins aus Weilheim. Johanna Zantop (16), frischgebackene Junioren-Europameisterin in der Vielseitigkeit, und Springreiterin Madeleine Fischer (25), sind zwei friedfertige junge Damen, die sehr einfühlsam und pfleglich mit ihren Pferden umgehen.

Anzeige

Baden-Württembergs Springreiter küren am 19. November im Rahmen des German Masters in der Stuttgarter Schleyer-Halle ihre Hallenmeister. Die Teilnahme daran ist Madeleine Fischers erklärtes Saisonziel. Nach zwei von vier Qualifikations-Turnieren liegt sie mit 32 Punkten und Rang fünf aussichtsreich im Rennen um einen der 25 freien Plätze, übrigens nur einen Punkt hinter Nationenpreis-Reiter Hans-Dieter Dreher.

Die dritte Quali steigt an diesem Wochenende in Bietigheim-Bissingen. Mit einer vorderen Platzierung könnte sie die Teilnahme am Hallenchampionat perfekt machen. Aber Fischer verzichtet – aus Rücksicht auf ihre beiden Sportpferde. Das Pferdemarktturnier ist Teil eines großen Volksfests mit Feuerwerk, Festzelt, Fassanstich und lauten Fahrbetrieben. Viel Unruhe und Stress für die Tiere. Nichts für „Quite Smart“, meint Fischer, der erst eine Infektion hatte, und auch nichts für Schimmel Canta Libre, mit 17 Jahren schon etwas betagt, aber immer noch die Nummer eins in Fischers Stall.

Bei der vierten und letzten Qualifikation vom 9. bis 11. November in Bisingen konzentriert sich alles wieder auf den Reitsport. Dann wird Madeleine Fischer ihren Pferdetransporter Richtung Hohenzollern lenken und mit ihrem bis dahin geschonten „Canta Libre“ wohl die letzten Zweifel an einem Start in Stuttgart beseitigen. ks