Lokalsport

Kerner holt Vizetitel mit dem MTV

Karate Owenerin scheitert bei den deutschen Meisterschaften mit Ludwigsburg erst im Finale. Von Aline Müske

Linda Kerner vom VfL Kirchheim hat bei den deutschen Karate-Meisterschaften im fränkischen Coburg den Mannschaftstitel nur knapp verpasst. Mit dem Team des MTV Ludwigsburg unterlag die Athletin aus Owen im Finale der Leistungsklasse Meister KJC Ravensburg nach zwei Niederlagen in drei Einzelkämpfen. Ihr Bruder Henrik Kerner wurde im Einzel in der Gewichtsklasse bis 84 Kilo Fünfter. Neuer deutscher Meister in dieser Gewichtsklasse wurde Nico Drexel vom Kemptener KD.

Was für den Fußball der DFB-Pokal, ist für die Karatekas die deutsche Meisterschaft. In Oberfranken am Start waren 510 Sportler aus 161 Vereinen, die sich zuvor in den Landesmeisterschaften qualifiziert hatten. Baden-Württemberg stellte mit fünf deutschen Meistertiteln in Coburg den erfolgreichsten Landesverband vor Bayern und Hessen.

Souverän ins Halbfinale

Linda Kerner ging im Mannschaftswettbewerb mit ihren Trainingskolleginnen Anna Miggou, Lisa-Maria Schaupp und Cassie Schmitt vom MTV Ludwigsburg an den Start. Kerner hatte mit 4:1- und 3:0-Erfolgen in den Vorrundenkämpfen gegen Bushido Waltershausen und das Team Nordrhein-Westfalen großen Anteil am Einzug ins Halbfinale. Dort traf der MTV auf das Team des Banzai Berlin. In dieser Begegnung waren Anna Miggou und Lisa-Maria Schaupp die wichtigsten Punktesammler auf dem Weg ins Finale. Dort war dann allerdings Schluss für die Mannschaft aus dem Ländle. Ein Sieg aus drei Kämpfen gegen den KJC Ravensburg war am Ende zu wenig.

Endstation Vorrunde hieß es dann für Linda Kerner im Einzelwettbewerb der Frauen in der Klasse bis 61 Kilo. Mit einer 4:5-Niederlage verpasste sie allerdings nur äußerst knapp den Einzug in die dritte Runde. Einen persönlichen Einzel-Erfolg konnte dagegen Henrik Kerner verbuchen, der in der Gewichtsklasse bis 84 Kilo startete. Mit teils spektakulären Drehkicks und blitzschnellen Faustschlägen schaffte er den Einzug ins Halbfinale. Dort verließ Kerner das Glück. Sowohl in der Runde der letzten vier wie auch im anschließenden kleinen Finale um Bronze musste sich der Owener nach einem 1:1 der Entscheidung des Kampfgerichts beugen. Am Ende belegte er im Einzel und auch im Team-Wettkampf mit seinen Trainingskollegen des MTV Ludwigsburg den fünften Platz in der Gesamtwertung.

Für einen emotionalen Höhepunkt am Rande der Finalkämpfe sorgten Ex-Weltmeisterin Silke Sperner und B-Kader-Athlet Mehmet Bolat, die für ihre Verdienste vom Deutschen Karateverband (DKV) geehrt wurden: Bolat machte seiner Partnerin einen spontanen Heiratsantrag. Sie sagte ja.

Anzeige