Lokalsport

KG hat keine Chance gegen Oberligareserve

Ringen Kirchheim/Köngen verliert deutlich mit 8:24 gegen die SG Weilimdorf II

Lagebesprechung: KG-Trainer Eduard Hanzelmann und sein Team hatten gegen Weilimdorf das Nachsehen. Foto: Mirko Lehnen
Lagebesprechung: KG-Trainer Eduard Hanzelmann und sein Team hatten gegen Weilimdorf das Nachsehen. Foto: Mirko Lehnen

Köngen. In der Ringer-Landesklasse hat die KG Kirchheim/Köngen zu Hause gegen die Oberligareserve der SG Weilimdorf mit 8:24 verloren. Trotz zweier Umstellungen innerhalb der Mannschaft hatte die KG keine Chance gegen den ausgeglichen besetzten Gegner.

Anzeige

Im ersten Kampf verlor Xaver Nolte in der Gewichtsklasse bis 57 Kilo gegen den deutschen A-Jugend-Meister, Lukas Laible, auf Schulter. Im Schwergewicht stand KG-Leistungsträger Nico Müller dem kräftigen Artur Rohleder gegenüber. Mit einer sehenswerten Beinschleuder beförderte Müller seinen Gegner nach wenigen Sekunden in die gefährliche Lage, aus der es für den Gegner kein Entrinnen mehr gab.

Ebenfalls mit einem Medaillengewinner der diesjährigen deutschen A-Jugendmeisterschaft hatte es in der Gewichtsklasse bis 61 Kilo KG-Ringer Mirways Karimi zu tun. Seine technischen Fähigkeiten nützte Alexej Nagorniy zu einem vorzeitigen Schultersieg. Zu seinem ersten Kampf für die KG kam in der Gewichtsklasse bis 98 Kilo Nasibullah Aman. Er hatte den routinierten und durchtrainierten Behar Rohleder als Gegner. Dieser nutzte seine Erfahrung und konterte den ersten Griffansatz von Aman und schulterte ihn.

In der Gewichtsklasse bis 66 Kilo Freistil traf KG-Ringer Adrian Halilaj auf Leon Nisi. Der Gast bestimmte den Kampf und holte sich mit mehreren Durchdrehern hintereinander die Punkte zum vorzeitigen technischen Überlegenheitssieg.

Sergej Arnst ging in der Gewichtsklasse bis 86 Kilo im Freistil für die KG auf die Matte. Sein Gegner Michael Berner ging mit Durchdrehern in der Bodenlage schnell in Führung. Bei einem weiteren Ansatz eines Durchdrehers konterte Arnst geschickt, und er konnte seinen Gegner in der gefährlichen Lage beherrschen. Dies nützte er, um Schultersieger zu werden.

In der Gewichtsklasse bis 71 Kilo griechisch-römisch konnte es sich die SG Weilimdorf erlauben, den starken polnischen Ringer Tomasz Kierpiec einzusetzen. Dieser zeigte seine Klasse gegen Kenan Ertunc und wurde nach deutlicher Punkteführung Schultersieger. Felix Kohnle hatte in der Gewichtsklasse bis 80 Kilo griechisch-römisch mit Stefan Vogt einen früheren Oberligaringer zum Gegner. Dieser punktete mehrmals, da er im Standkampf der aktivere Ringer war. Letztendlich wurde der Gast mit 8:1 Punktsieger.

Im letzten Kampf zeigten KG-Ringer Bernd Kohlberg und Cengizhan Kara einen abwechslungsreichen Freistilkampf. Nach deutlicher Pausenführung für den Gast drehte Kohlberg in der zweiten Hälfte auf und konnte Punkt für Punkte verkürzen. Die Aufholjagd reichte allerdings nicht, sodass der Gastringer glücklich mit 14:10 Punktsieger wurde.

Am kommenden Samstag muss die KG um Trainer Eduard Hanzemann bei der Oberligareserve des SV Ebersbach antreten. Die Heimmannschaft hat einen großen Kader, in dem auch mehrere ehemalige KG-Ringer stehen. Wer davon gegen seinen Ex-Verein auf die Matte gehen wird, hängt davon ab, welche Ringer in der ersten Ebersbacher Mannschaft zum Einsatz kommen werden.fk