Lokalsport

KG rockt die Bezirksklasse

Ringen Fünfter Sieg im fünften Kampf für Kirchheim-Köngen

Stuttgart. In der Ringer-Bezirksklasse hat die KG Kirchheim-Köngen durch einen am Ende deutlichen 32:13-Sieg bei der zweiten Mannschaft der KG Stuttgart-Holzgerlingen die Tabellenführung übernommen.

Da die KG die Gewichtsklasse bis 57 Kilo nicht besetzen konnte, gingen die Punkte zunächst an die Heimmannschaft, wurden aber dann später gestrichen, da der Heimringer auch noch in der ersten Mannschaft aufgestellt wurde. Bis 61 Kilo zeigte Adrian Halilaj im griechisch-römischen Stil einen starken Kampf gegen Mohammad Nawrozi. Im letzten Jahr noch deutlich unterlegen, leistete Halilaj sechs Minuten lang Widerstand und verlor nur knapp mit 2:4 Punkten. Im Freistil konnte er kräftemäßig diese Leistung nicht wiederholen und verlor gegen Daniel Seel vorzeitig.

In der Gewichtsklasse bis 66 Kilo mussten sowohl Deniz Aksoy als auch Dominik Braun die Überlegenheit des Heimringers Qaribullah Naybi anerkennen. Beide verloren durch eine Schulterniederlage. Im griechisch-römischen Stil der Gewichtsklasse bis 75 Kilo zeigte Timur Togajbaev wieder einmal seine Klasse. Mehrfach hob er seinen Gegner aus der Bodenlage aus und zeigte dann sehenswerte Überwürfe. Nach weniger als einer Minute wurde er technischer Überlegenheitssieger.

Keine Probleme hatte im Freistil dann Dimitrios Koutsogiannis gegen den Heimringer Domenik Schumacher. Er brauchte nur ein paar Sekunden länger als Togajbaev, bis er technischer Überlegenheitssieger wurde. Bis 86 Kilo bestimmte Sergej Arnst im Freistil den Kampf deutlich und ging deutlich nach Punkten in Führung. Aufgrund einer Unachtsamkeit geriet Arnst in die Brückenlage, aus der er sich aber wieder rauskämpfen konnte. Danach holte er sich die fehlenden Punkte, bis er kurz vor der Halbzeit ebenfalls technischer Überlegenheitssieger wurde. Im griechisch-römischen Stil ging Marius Kohnle konzentriert und energisch an die Sache und legte seinen Gegner nach wenigen Sekunden auf beide Schultern. Wieder einmal eine sichere Bank für die KG Kirchheim-Köngen war Nico Müller in der Gewichtsklasse bis 98 Kilo. Im griechisch-römischen Stil legte er seinen Gegner mit einer Schleuder auf die Schultern, und im Freistil brauchte er nur ein paar Sekunden länger, um vorzeitig Schultersieger zu werden.

Da die KG Stuttgart-Holzgerlingen keinen Ringer im Schwergewicht aufbieten konnte, wurden Sebastian Eisenhardt und Kim Müller kampflos Sieger.

Am nächsten Samstag ist die KG Kirchheim-Köngen kampffrei, bevor es dann am Samstag, 22. Oktober, zum TSV Asperg geht. Hier wird die Mannschaft von Trainer Eduard Hanzelmann bestrebt sein, weiterhin ungeschlagen zu bleiben und die errungene Tabellenführung zu behaupten – zumal die KG damit im Rennen um den Aufstieg in die Landesklasse bliebe.fk

Anzeige