Lokalsport

Kirchheimer Festspiele

Tischtennis Sowohl die zweite als auch die dritte Mannschaft des VfL gewinnt in der Landesliga gegen den TSV Stuttgart-Mühlhausen. Von Max Blon

Jürgen Raichle (vorne) und Thassilo Knapp steuerten einen Doppelsieg zum 9:1-Erfolg der VfL-Dritten bei. Foto: Markus Brändli
Jürgen Raichle (vorne) und Thassilo Knapp steuerten einen Doppelsieg zum 9:1-Erfolg der VfL-Dritten bei. Foto: Markus Brändli

Kuriosum in der Tischtennis-Landesliga: Die Partien des VfL Kirchheim II und III gegen den TSV Stuttgart-Mühlhausen fanden nicht nur am selben Tag statt, die dritte Mannschaft tat sich auch deutlich leichter und gewann souverän mit 9:1. Lediglich Martin Hummel musste ein Einzel abgeben. Jan Eder konnte beide gewinnen, half abends bei der „Zweiten“ aus und punktete hier am hinteren Paarkreuz. Da aber vier Fünfsatzspiele verloren gingen, gab es „nur“ einen 9:5-Pflichtsieg.

Der VfL Kirchheim III schob sich auf den Relegationsplatz und hat im Kampf um den Klassenerhalt nun die besseren Karten als der TSV Wendlingen, der 0:9 beim TSV Oberbrüden verlor.

Landesklasse

Im Abstiegsstrudel der Landesklasse steckt der TTC Notzingen-Wellingen. Mit überraschenden Siegen in die Saison gestartet, ist beim Aufsteiger inzwischen die Luft raus. Gegen Tabellennachbar TG Donzdorf IV unterlag der TTC 5:9 und musste den Kontrahenten an sich vorbeiziehen lassen. Dabei hatte die Partie gut begonnen: Alle drei Doppel gingen an die Gastgeber, danach lief jedoch nicht mehr viel zusammen. Nur Spitzenspieler Nick Grimm konnte zwei Einzelsiege beisteuern.

Im Kampf um die Meisterschaft mischen dagegen die TTF Neuhausen weiter kräftig mit. Gegen den TV Hochdorf siegten die Favoriten mit 9:5. „Neuhausen spielte mal wieder seinen stärksten Trumpf aus - seine Ausgeglichenheit“, musste auch TVH-Sprecher Wolfgang Pirmann anerkennen.

Bezirksliga

Im Lokalderby der Bezirksliga verlangte der TV Bissingen Spitzenreiter SV Nabern II alles ab und musste sich nur knapp mit 6:9 geschlagen geben. Am vorderen Paarkreuz gingen alle Punkte an die Gäste, obwohl diese auf Uwe Mermi verzichten mussten. Dafür punktete Bissingen in der Mitte, Andreas Koronai gleich doppelt. Goran Jovanovic gewann überraschend deutlich gegen Oliver Komraus, musste sich aber genauso wie Vincent Krull Tim Kiesinger geschlagen geben.

Die beiden Youngsters fehlten dem SV Nabern III, der beim TSV Plattenhardt entsprechend chancenlos war und mit 2:9 verlor. Paul Baum überraschte mit einem Sieg gegen Michael Schöllkopf, Sefket Licina schlug Klaus-Dieter Steckkönig. Tags zuvor waren die Naberner denkbar knapp mit 7:9 dem VfL Kirchheim IV unterlegen. Nach vier Stunden verloren Komraus und Kiesinger das Schlussdoppel gegen Axel Schorradt und Rene Zimmermann in vier Sätzen. Nabern bleibt damit Vorletzter.

Der VfL Kirchheim IV verbuchte gegen den TV Unterboihingen mit 9:4 einen weiteren Erfolg. Mitentscheidend war, dass Michael und Roger Goll dabei waren. Vor allem Michael spielte groß auf und gewann sowohl gegen Rainer als auch gegen Alexander Braun. Axel Schorradt war ebenfalls gegen beide Brauns erfolgreich.

Naberns Vierte marschiert vorne weg

In der Bezirksklasse hat der TTC Notzingen-Wellingen II Im Tabellenkeller einen Punkt eingefahren. Gegen den TTV Dettingen erkämpfte sich der Vorletzte ein 8:8. Mark Hägele und Oliver Jakob sicherten den Punkt im Schlussdoppel gegen Alexander Wiederkehr und Andreas Leinenbach.

Im Spitzenspiel der Gruppe eins schlug der SV Nabern IV die SF Wernau mit 9:4 und hat jetzt einen komfortablen Dreipunktevorsprung. Die Partie verlief knapper, als das Ergebnis vermuten ließ. Nabern bewies in den Fünfsatzspielen gute Nerven, konnte gleich fünf Mal die Oberhand behalten. Besonders Mike Nachtnebel, Bernd Guth und Ana Ladan überzeugten mit je zwei Einzelsiegen.

In der Gruppe zwei unterlag der TTC Notzingen-Wellingen III dem SV Hardt mit 2:9. Ohne Nummer eins und zwei stand der TTC von Anfang an auf verlorenem Posten und konnte nur gegen Ersatzspieler Wolfgang Leopold punkten. Mit dem Klassenerhalt dürfte es so nichts mehr werden - der Rückstand aufs rettende Ufer beträgt bereits acht Zähler.mb

Anzeige