Lokalsport

Kirchheimer grillen erst die Gäste und dann Würstchen

Bezirksliga Der VfL bezwingt den TSV Deizisau in einem abwechslungsreichen Spiel mit 5:3 und festigt damit den dritten Tabellenplatz.

Allen Grund zum Jubeln hatte der VfL bei seinem 5:3-Sieg über Deizisau. Foto: Genio Silviani
Allen Grund zum Jubeln hatte der VfL bei seinem 5:3-Sieg über Deizisau. Foto: Genio Silviani

Die Bezirksligakicker des VfL Kirchheim bleiben eine Heimmacht: Im 13. Spiel in dieser Saison vor eigenem Publikum gelang dem Aufsteiger beim 5:3 gegen den TSV Deizisau bereits der siebte Sieg. Dieser Erfolg passte optimal zum sommerlichen Wetter und der anschließenden mannschaftsinternen Grillparty am Kiosk an der Jesinger Allee.

Der VfL begann gewohnt offensiv und versuchte die Spielkontrolle zu übernehmen. In der zehnten Minute setzte sich Dominik Cseri auf der linken Außenbahn durch, seine Hereingabe konnte der mitgelaufene Benedikt Petzet jedoch nicht verwerten. Kirchheim blieb spielbestimmend, Deizisau agierte ungewohnt passiv. In der Folgezeit hätten Petzet und Weise nach Ecken jeweils die Kirchheimer Führung erzielen können. Nach einem Ballverlust der Blauen am gegnerischen Strafraum starteten die Gäste einen sehenswerten Konter über das ganze Feld, den Rouven Kendel zur Deizisauer Führung abschloss (34.). Der VfL musste bis zur 43. Minute warten, ehe Kapitän Michael Schweizer nach zu langer Ecke Webinger, die Mittelfeldmotor Elsässer erneut scharf machte, zum Ausgleich abstaubte.

In der zweiten Halbzeit wurde die Kirchheimer Dominanz noch deutlicher. Cseri und Weise hätten nach Flanken per Kopf die Führung erzielen müssen, scheiterten jedoch knapp. Andreas Elsässer war es schließlich, der in der 66. Minute erneut nach Eckball Webinger das 2:1 erzielte. Nur vier Minuten später besorgte David Srsa per Heber das 3:1.

Die Gäste aus Deizisau gaben sich jedoch noch nicht geschlagen und Siekermann traf eine Viertelstunde vor Schluss zum 3:2 Anschlusstreffer. Gerade einmal zwei Minuten später stellte Zydek nach Vorarbeit von Celik und Srsa den alten Abstand wieder her. Als der eingewechselte Philipp Haußer in der 83. Minute per Flachschuss auf 5:2 erhöhte, war die Freude der Kirchheimer aufgrund der langen Verletzungszeit Haußers besonders groß. Schließlich war es wiederum Siekermann, der in der Nachspielzeit mit seinem zweiten Treffer den Treffer zum 5:3-Endstand erzielte.mis

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: Schweiger - Celik, Herthneck, Ma. Schweizer (46. Zydek), Mi. Schweizer - Hechler, Elsässer, Webinger (79. Haußer), Weise, Cseri (85. Deuschle) - Petzet (62. Srsa)

TSV Deizisau: Magnani - Mozer, Böing, Clauss (80. Ganter), Hafner (71. S. Ruoff) - Kendel, Widmaier (71. Lösche), M. Ruoff, Altindil, Stumpp (71. Benz) - Siekermann

Tore: 0:1 Kendel (34.), 1:1 Mi. Schweizer (43.), 2:1 Elsässer (66.), 3:1 Srsa (70.), 3:2 Siekermann (75.), 4:2 Zydek (77.), 5:2 Haußer (83.), 5:3 Siekermann (90.)

Gelbe Karten: Celik, Mi. Schweizer - Siekermann, Kendel, Widmaier

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Soner Celkin (Göppingen)

Anzeige