Lokalsport

Kirchheimer Platten-Asse atmen auf

Tischtennis Nach zwei Niederlagen feiert der VfL beim 9:5 gegen Gnadental den ersten Sieg der laufenden Oberligasaison.

Zwei Fäuste für einen Punkt: Dominik Goll (links) und Simon Gessner bestachen gegen Gnadental im Doppel. Foto: Markus Brändli
Zwei Fäuste für einen Punkt: Dominik Goll (links) und Simon Gessner bestachen gegen Gnadental im Doppel. Foto: Markus Brändli

Michelfeld. Aller guten Dinge sind drei: Tischtennis-Oberligist VfL Kirchheim hat mit dem 9:5-Erfolg beim TTC Gnadental die Durststrecke beendet und den ersten Saisonsieg der Oberligarunde gelandet. Die Kirchheimer legten im Michelfelder Ortsteil los wie die Feuerwehr, gewannen alle drei Doppel. Vor allem Simon Gessner und Dominik Goll waren in den entscheidenden Situationen mental stark und bezwangen das Einserdoppel der Gastgeber mit 3:2.

Diese Euphorie nahm Gessner mit in sein Einzel und wies dabei die Nummer eins der Gegner in die Schranken - die 4:0-Führung war beruhigend. Nach den beiden Niederlagen von Manuel Mangold (1:3) und Dominik Goll (0:3) konnte Matthias Gantert souverän den nächsten 3:0-Erfolg verbuchen. Der bisher ungeschlagene Patrick Strauch ließ seinem Gegner ebenfalls keine Chance, siegte mit 3:0. Dadurch war beim 6:2 der Abstand wieder hergestellt.

Eine Vorentscheidung war dies allerdings nicht, mussten sich Klaus Hummel und Manuel Mangold doch nach vielen spektakulären Ballwechseln jeweils knapp geschlagen geben - der Krimi ging beim Stand von 6:4 weiter. Von dieser Drucksituation ließ sich Simon Gessner jedoch nicht beeindrucken und gewann nach fünf Sätzen. Gantert musste sich im nächsten Einzel geschlagen geben, wodurch der Vorsprung erneut schrumpfte. Dominik Goll kämpfte seinen langjährigen Angstgegner Florian Saljani mit 3:0 nieder. Nun waren alle Augen auf Routinier Klaus Hummel gerichtet, der seinem Gegner in allen Bereichen überlegen war und den entscheidenden neunten Punkt beisteuerte.

Was dieser erste Sieg Wert ist, wird sich im Kirchheimer Heimspiel am kommenden Sonntag zeigen, wenn der Tabellendritte VfR Birkmannsweiler ab 13 Uhr in der LUG-Halle aufschlägt. dg

Anzeige