Lokalsport

Kirchheimer stürmen das Remstal

Turnen Der VfL gewinnt mit der Oberliga- und der Bezirksligamannschaft beim TV Wetzgau.

Marcus Bay war auch in Schwäbisch Gmünd der überragende Turner des Wettkampfs. Foto: Heiko Paul
Marcus Bay war auch in Schwäbisch Gmünd der überragende Turner des Wettkampfs. Foto: Heiko Paul

Schwäbisch Gmünd. Der Trip ins Remstal hat sich für die Turner des VfL Kirchheim gelohnt: Sowohl das Oberliga- als auch das Bezirksligateam haben in Schwäbisch Gmünd auswärts gegen die zweite und dritte Mannschaft des TV Wetzgau gewonnen.

Nach der Auswärtsniederlage gegen den Tabellenführer WTG Heckengäu wollten die Kirchheimer Turner zeigen, dass sie zu den Topmannschaften der württembergischen Beletage gehören. Vor der Halbzeitpause ging der Plan noch nicht auf. Doch dann legten die VfL-Turner los.

Der Start am Boden war vielversprechend. Simon Paul und Micha Weißer überzeugten und gewannen ihre Duelle knapp. Allerdings stürzten im Anschluss Benjamin Leitner und Domenico Digel, sodass beide Duelle und damit die Score-Punkte nach Wetzgau gingen. Nach dem ersten Gerät stand es so 2:7 aus Kirchheimer Sicht.

Auch am Pferd wackelten die VfL-Turner: Simon Paul und Markus Neher ließen Punkte liegen, Marcus Bay und Micha Weißer glichen dies jedoch noch glücklich aus. Und auch an den Ringen zeigten die Turner um Teamführer Eric Bay zunächst Nerven. Aber durch starke Leistungen von Hagen Fellmann und Marcus Bay zogen die Kirchheimer noch mit einem Score-Punkt an den Wetzgauern vorbei und lagen zur Pause mit 19:18 vorne.

Anschließend zeigten die Kirchheimer ihre Klasse - am Sprung gewannen die vier Turner ihre Duelle deutlich. Hagen Fellmann zeigte zum ersten Mal unter Wettkampfbedingungen einen gestreckten Tsukahara mit ganzer Schraube und wurde prompt mit drei Punkten belohnt. Auch am Barren demonstrierten die Kirchheimer Stärke und entschieden das Gerät mit 11:0 für sich.

Vor dem letzten Gerät war der Wettkampf dann nahezu entschieden. Mit dieser Sicherheit spulten die Kirchheimer ihre Übungen am Reck ab und lagen auch hier wieder vorne. Am Ende gewann der VfL deutlich mit 57:23.

Mit dem zweiten Sieg im dritten Wettkampf festigten die Kirchheimer den vierten Platz in der acht Teams starken Liga. Bester Scorer des Wettkampfes war erneut Marcus Bay mit 18 Punkten. In zwei Wochen treffen die Kirchheimer dann auswärts auf das momentan zweitplatzierte Team aus Vorarlberg.

Dritte grüßt von Rang zwei

Die dritte Mannschaft des VfL gewann in der Bezirksliga gegen Wetzgau III mit 248,3:240,6. Damit belegen die Kirchheimer zur Saisonhalbzeit Platz zwei. Die VfL-Nachwuchsriege hat nun drei Wochen Zeit, ehe es am 7. April zur bislang sieglosen WKG TG Ingersheim-Sersheim geht.Heiko Paul

Anzeige