Lokalsport

Kirchheimer Talente fahren die Ernte ein

Turnen Der VfL-Nachwuchs überzeugt bei den Landesmeisterschaften in Esslingen-Berkheim mit Topergebnissen.

Beste Schwäbin der AK8: Henrietta Schäfer vom VfL. Foto: Georg Hrivatakis
Beste Schwäbin der AK8: Henrietta Schäfer vom VfL. Foto: Georg Hrivatakis

Esslingen. Die Nachwuchsarbeit bei den Turnerinnen der DTB-Turn-Talentschule in Kirchheim trägt erneut Früchte. VfL-Turnerin Henrietta Schäfer erwies sich bei den baden-württembergischen Nachwuchsmeisterschaften in Berkheim in der Altersklasse acht als beste Vertreterin des Schwäbischen Turnerbundes. In der Altersklasse neun überzeugte Nele Gneiting als zweitbeste Schwäbin und konnte sich für die Ländermannschaft beim Turn-Talentpokal des Deutschen Turnerbundes qualifizieren. Während Nele Gneiting das AK9-Team unterstützt, reist auch VfL-Talent Sophie Stiffel für das STB-Team der Altersklasse elf zum Ende der Pfingstferien mit nach Buchholz in die Nordheide.

Weil Frida Kamphausen erst später zur Kirchheimer Trainingsgruppe gestoßen war, waren die Erwartungen an sie in der AK9 noch nicht so hoch gesteckt. Kamphausen konnte ihre Trainings-leistungen optimal umsetzen und rangierte unter der schwäbischen Konkurrenz auf dem fünften Platz. Das vieköpfige STB-Team wird Jara Jandl vom SSV Ulm als baden-württembergische Vizemeisterin in Buchholz anführen, die sich nur Carina Keim aus Baden geschlagen geben musste. Die BTB-Turnerinnen präsentierten sich in Berkheim in Bestform und gelten für den Turn-Talentschulpokal als Favorit. Unter den Top Ten konnten sich im direkten Vergleich Jara Jandl (Zweite) und Nele Gneiting (Siebte) vom STB einreihen.

Ähnlich stellte sich das Bild bei den baden-württembergischen Meisterschaften in der Altersklasse acht dar. Gold und Silber gingen an die Vertreterinnen des badischen Turnerbundes, Bronze holte Henrietta Schäfer vom VfL Kirchheim. Im STB-Klassement rangierte Luisa Holzschuh dank ihres guten Sprungvermögens auf dem dritten Platz. Die beiden weiteren VfL-Turnerinnen Leonie Rosenmayer (Sechste) und Clara Kieber (Elfte) sind ebenfalls auf einem guten Weg.mp

Anzeige