Lokalsport

Kirchheimer wahren weiße Weste

Tischtennis Die „Vierte“ des VfL führt die Bezirksliga souverän an.

Die Jesinger um Konstantin Gauckler (vorne) und Stefan Osswald haben 9:7 gegen Esslingen gewonnen. Foto: Markus Brändli
Die Jesinger um Konstantin Gauckler (vorne) und Stefan Osswald haben 9:7 gegen Esslingen gewonnen. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Der VfL Kirchheim IV hat seine Titelambitionen in der Tischtennis-Bezirksliga untermauert. Gegen Mitkonkurrent TSV Sielmingen, der auf Spitzenspieler Sven Timke verzichten musste, gewann der VfL daheim mit 9:1. Nur ein Doppel gaben die Kirchheimer ab, in den Einzeln hielten sie sich schadlos und sind damit jetzt die einzige Mannschaft ohne Punktverlust.

Einen Minuspunkt haben die TTF Neuhausen II, denen der TV Bissingen beim 4:9 zumindest anfangs das Leben schwer machte. Nach zwei knappen Fünfsatzsiegen von Andreas Koronai und Alexander Schöne im Doppel sowie von Lenny Carle im Einzel lag der TVB mit 4:1 in Führung. Doch Neuhausen dominierte am mittleren Paarkreuz. Die knappen Niederlagen von Andreas Koronai und Gerhard Pollak gaben den Ausschlag zugunsten der Hausherren.

Ein ausgeglichenes Punktekonto von 4:4 hat der TTC Notzingen-Wellingen dank eines 9:7-Auswärtssieges beim VfL Kirchheim V. Alle drei Doppel gingen zum Start aus Sicht des TTC verloren. In den Einzeln waren die Notzinger aber die klar bessere Mannschaft und erarbeiteten sich nach einem spannenden Spiel noch die Siegchance. Im Schlussdoppel machten es Kapitän Norman Zinßer und Oliver Rataj dann besser als zu Beginn und siegten gegen Kai Thalheim und Thomas Schorradt klar mit 3:0.

Ebenfalls erfolgreich war der SV Nabern III gegen die TTF Neckar­tenzlingen II. Angeführt von Mike Nachtnebel, der beide Einzel gewinnen konnte, erkämpften sich die „Greens“ einen 9:5-Heimsieg. Gute Nerven und vier Fünfsatzsiege gaben den Ausschlag. Matthias Schaner baute seine Bilanz mit Siegen gegen Frank Hohloch und Stephan Lutz aus.

Bezirksklasse

Im Kellerduell der Gruppe eins konnte sich der TSV Jesingen gegen den TTC Esslingen II knapp 9:7 durchsetzen. Nachdem zu Beginn nur ein Doppel gewonnen werden konnte, lag der TSVJ lange zurück. Am vorderen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt, wobei Fabian Gerstberger zweimal gewann. Konstantin Gauckler konnte einen weiteren Punkt beisteuern. Hinten gewannen Valentin Klobucar und Marc-Andre Plankenhorn und sorgten damit für die Wende. Das abschließende Doppel gewannen Fabian Gerstberger und Steffen Kraft mit 3:1.

In der Gruppe zwei gewann der TV Hochdorf II gegen die SGEH ungefährdet mit 9:1. Lediglich Hochdorfs Monja Metz musste sich SGEH-Crack Carsten Riedl geschlagen geben. Max Blon

Anzeige