Lokalsport

Kirchheimer weiter auf Höhenflug

Wintersport Der 15-jährige Jan Andersen setzt beim Deutschlandpokal der Kombinierer seine Erfolgsserie fort.

Im Höhenflug: Jan Andersen. Foto: privat

Oberhof. Gleich zweimal durfte der junge Kirchheimer Jan Andersen ganz oben auf‘s Stockerl beim Deutschlandpokal der Nordischen Kombinierer in Oberhof im Thüringer Wald. Ausschlaggebend für die beiden Siege waren an beiden Wettkampftagen die soliden Sprünge auf der Schanze, aber auch die Laufleistungen.

Anzeige

Der 15-Jährige, der für den Ski-club Königsbronn startet, kam auf der K 90-Schanze in Oberhof sofort gut zurecht und landete am ersten Wettkampftag nach einem Sprung auf 89,5 Meter zunächst auf dem zweiten Rang. Mit dieser guten Ausgangsposition startete er bei der anschließenden Zehn-Kilometer-Laufstrecke lediglich 28 Sekunden nach dem führenden Toni Eichelberger (VSC Klingenthal). Ihn einzuholen war eine machbare Aufgabe. Die bedeutendere Frage lag darin, ob der Vorsprung von 1,16 Minuten auf seinen härtesten Konkurrenten der letzten Jahre, Lenard Kersting aus Winterberg, ausreichen würde. Andersen zeigte jedoch seine beste Laufleistung der Saison und gewann souverän mit einem Vorsprung von 58 Sekunden vor dem laufstarken Kersting. Den dritten Rang belegte Hannes Gehring aus Biberau (Thüringen).

Am Sonntag musste der Sprungwettbewerb witterungsbedingt abgesagt werden. Deshalb kam der provisorische Wettkampfsprung (PCR) vom Samstag in die Wertung. Hier führte Andersen in der Jugendklasse 16 mit einer Weite von 92 Metern. Sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten Toni Eichelberger betrug 16 Sekunden, auf Kersting knapp zwei Minuten - ein komfortabler Vorsprung. Der Sprint über fünf Kilometer war damit eher Formsache. Andersen sicherte sich erneut den Tagessieg in der Kombination mit einem Vorsprung von 56 Sekunden auf Niklas Pfeuffer (Schmiedefeld). Eichelberger belegte Rang drei vor Kersting.

Nach dem erfolgreichen Wochenende bestehen für Jan Andersen wieder Hoffnungen auf den Sieg in der Gesamtwertung des Deutschlandpokals, obwohl er bei den zwei ersten Wettkämpfen im September verletzungsbedingt nicht hatte starten können. Das Finale findet Anfang März in Oberstdorf statt.pm