Lokalsport

Kirchheimerin ist Schnellste am Berg

Leichtathletik Svenja Moser vom Lauftreff Kirchheim gewinnt die Frauenkonkurrenz beim Altbacher Berglauf-Cup.

In Altbach nicht zu schlagen: Svenja Moser. Foto: Melissa Walter
In Altbach nicht zu schlagen: Svenja Moser. Foto: Melissa Walter

Altbach. Francesco Ballistreri (TV Zell) und Svenja Moser (Lauftreff Kirchheim) heißen die Gewinner des 15. Altbacher-Berglauf-Cups. Ballistreri, zuvor bereits Sieger bei den Stadtläufen in Plochingen und Wendlingen, blieb in 39,48 Minuten als Einziger über die anspruchsvolle 11,5-Kilometer-Strecke unter der 40-Minuten-Marke. Insgesamt 86 Teilnehmer waren in Altbach an den Start gegangen.

Der Vorjahreszweite, Hazem Alhasan Alhamad (Lima-Theater Esslingen), lief auch 2018 wieder als Zweiter in 40,10 Minuten über die Ziellinie, hatte aber auf der Laufstrecke mit Magenkrämpfen zu kämpfen. Auf Platz drei folgte Lorenzo Zanon (DLC Aachen) in 40,18 Minuten. Bereits nach dem Wendepunkt hatten sich die drei deutlich abgesetzt.

Bei den Frauen lief Svenja Moser vom Lauftreff Kirchheim nach 49,51 Minuten als Erste über die Ziellinie. Bettina Spannowsky (Wild Ladies) belegte in 50,13 Minuten Platz zwei und setzte sich damit gegen Fanny Zeidler (Tübingen/51,47) durch. Auf den weiteren Plätzen folgten Uschi Wolf (ASC Darmstadt/53,55) und Karin Klitzke (TSV Neustadt/56,08).

Die Mannschaftswertung bei den Männern sicherte sich die erste Mannschaft von Lima-Theater Esslingen mit Hazem Alhasan Alhamad, Marian-Jan Olejnik und Saleh Kazemi in 2.12,23 Stunden vor der zweiten Lima-Garde mit Ahmad Ziyaeefar, Martin Lesny und Muhammad Zadran (2.35,54) und dem TSV Neustadt/Rems mit Helmut Brock, Werner Westerkamp und Wolfgang Morhard (2.36,24).

Bei den Frauen siegte die Mannschaft der Wild Ladies mit Bettina Spannowsky, Sabine Henzler und Romy Spannowksy in 2.46,44 Stunden vor den Hot Socks Leutenbach mit Beate Lachenmaier, Christine Mohr und Ulrike Körber (3.07,07). Die Vorjahressiegerinnen vom TSV Neustadt um Karin Klitzke, Monika Westerkamp und Petra Fink belegten nach 3.09,35 Stunden Rang drei.pm

Anzeige