Lokalsport

Kirchheims „Dritte“ muss in den sauren Apfel beißen

Tischtennis Der VfL III verpasst nach Sieg und Niederlage in der Relegation den Klassenerhalt in der Landesliga.

Andreas Rohr, Tischtennis, Tischtennis Oberliga, VfL Kirchheim - VfR Birkmannsweiler
Andreas Rohr, Tischtennis, Tischtennis Oberliga, VfL Kirchheim - VfR Birkmannsweiler

Kirchheim. Katzenjammer bei den Tischtenniscracks des VfL Kirchheim: Die dritte Mannschaft muss nach den Relegationsspielen doch in die Landesklasse absteigen. Dabei war ein guter Start in die entscheidenden Partien gelungen: Den TV Oeffingen besiegte der VfL dank guter Doppel und einem starken hinteren Paarkreuz mit 9:6. Da die TG Donzdorf III gegen Oeffingen nur zu einem 8:8 kam, hätte den Kirchheimern gegen Donzdorf ein Unentschieden zum Klassenerhalt gereicht. Doch die TG zeigte sich vor allem in der Mitte überlegen. Am Ende mussten sich Andreas Rohr und Magnus Oppelland denkbar knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben, was die 5:9-Niederlage und damit den Abstieg besiegelte.

In der Landesklasse wird der VfL kommende Saison auf seine eigene vierte Mannschaft treffen. Dieser gelang der Aufstieg mit Siegen gegen den TTV Zell II und die TG Donzdorf IV. Gegen Zell revanchierten sich die Teckstädter für die unglückliche Niederlage aus dem Vorjahr und gewannen mit 9:2. Erst beim Stand von 8:0 mussten Rene Zimmermann und Michael Goll noch zwei Punkte abgeben.

Auch gegen Donzdorf verlief der Start optimal, der VfL ging mit 5:1 in Führung. Doch nachdem Roger Goll sein Spiel noch verloren hatte, leitete die TG eine Aufholjagd ein. Beim Zwischenstand von 6:6 waren es dann Goll und Zimmermann, die Kirchheim wieder auf Kurs brachten. Mannschaftsführer Kai Thalheim erkämpfte dann in einem Fünfsatzkrimi den Siegpunkt und war danach entsprechend zufrieden: „Der Erfolg war nicht selbstverständlich, sondern das Ergebnis einer guten Vorbereitung, einem Quäntchen Glück und tollen Fans.“

In der Relegation zur Bezirksliga setzten sich die TTF Neuhausen/Fils II klar gegen den TTC Esslingen und die SF Wernau durch und sicherten sich damit den Klassenerhalt.

Notzingen bleibt in Bezirksklasse

Auch der TTC Notzingen/Wellingen II konnte die Bezirksklasse halten. Dabei hatte der TTC gegen die SpVgg Stetten zu Beginn große Mühe, lag zwischenzeitlich bereits mit 4:6 im Hintertreffen. Doch mit einem starken Schlussspurt und fünf Siegen in Folge drehten die Notzinger diesen Rückstand noch in einen 9:6-Erfolg. Auch gegen den TTC Frickenhausen verschliefen die Notzinger den Start. Hier begann die Aufholjagd allerdings schon nach dem 1:3. Vor allem dank des ungeschlagenen mittleren Paarkreuzes mit Oliver Jakob und Heiko Mögerle behielten die Notzinger mit 9:3 die Oberhand und belohnten sich damit für ihre Leistungen in der Rückrunde.

In der anderen Gruppe setzte sich der SV Hardt knapp mit 9:7 gegen den VfB Oberesslingen/Zell II und den TTC Kohlberg durch. Hardt kann damit auch in der neuen Runde in der Bezirksklasse an den Start gehen. Max Blon

Anzeige