Lokalsport

Kirchheims Zweite feiert den Aufstieg in die Verbandsklasse

Tischtennis Nach einem 9:7-Zittersieg beim SV Nabern sichert sich der VfL II einen Spieltag vor Schluss die Meisterschaft in der Landesliga. Von Max Blon

Matchwinner zum Titelgewinn für den VfL II: Jan Eder. Foto: Markus Brändli
Matchwinner zum Titelgewinn für den VfL II: Jan Eder. Foto: Markus Brändli

Die zweite Mannschaft des VfL Kirchheim wird in der nächsten Saison in der Tischtennis-Verbandsklasse aufschlagen. Nach dem hart erkämpften 9:7-Derbysieg beim SV Nabern steht der VfL als Meister der Landesliga fest.

Dass die Partie zu einem solchen Nervenkrimi werden würde war anfangs nicht absehbar. Im ersten Durchgang dominierten die Gäste, lagen bereits mit 7:2 in Führung. „Alle bei uns dachten: Okay, ein Punkt noch und die Meisterschaft ist mit einem 8:8 bereits unter Dach und Fach“, so Michael Hohl nach den ersten sechs Einzeln. Doch Jakob Baum drehte gegen Hohl einen 0:2-Rückstand und leitete damit die Aufholjagd ein - plötzlich stand es 7:7. „Aus einem vermeintlichen Durchmarsch wurde innerhalb von 45 Minuten ein echter Krimi und eine Zitterpartie“, beschrieb VfL-Präsident Axel Schorradt die Stimmung in der Halle. Im vorentscheidenden Einzel geriet Jan Eder gegen Andreas Stiffel in Rückstand, konnte sich aber am Ende knapp in vier Sätzen durchsetzen. Damit stand die Meisterschaft fest.

„Mega, einfach mega! Die Anspannung und die Eisenhand in den ersten Sätzen des letzten Einzels waren aber schon hart“, schilderte der sichtlich erleichterte Jan Eder seine Emotionen. Das abschließende Doppel wurde damit zur Nebensache, Müller und Eder gewannen in vier Sätzen gegen Plantikow und Baum.

Landesklasse

Der TTC Notzingen-Wellingen hat seine Chance auf den Klassenverbleib gewahrt. Gegen Tabellenschlusslicht TSV Wendlingen II gewann der TTC 9:1. Notzingen befindet sich nun auf dem Relegationsplatz, hat aber nur einen Punkt Vorsprung auf die TG Donzdorf, die noch gegen Wendlingen punkten dürfte. Aus den drei abschließenden Spielen braucht der TTC also noch zwei Zähler.

Schützenhilfe gab es vom TV Hochdorf, der gegen die TG Donzdorf IV zu Hause 9:5 gewann.

Bezirksliga

Der SV Nabern II sicherte sich mit einem 9:3-Auswärtssieg beim TTC Aichtal II die Meisterschaft. And-reas Stiffel unterlag zweimal im Entscheidungssatz, Uwe Mermi und Andreas Braun waren dafür doppelt erfolgreich. Zwei Spieltage vor Schluss ist Nabern damit nicht mehr einzuholen und kann für die Landesklasse planen.

Auf Relegationskurs ist der VfL Kirchheim IV, der die TTF Neuhausen II klar mit 9:3 schlug. Mi-chael Goll, Axel Schorradt und Ro-ger Goll gewannen dabei je zwei Einzel. Mit einem Sieg gegen die SGEH kann der VfL nächsten Samstag den zweiten Platz unter Dach und Fach bringen.

Verfolger TSV Sielmingen setzte sich gegen die dritte Mannschaft des SV Nabern knapp mit 9:7 durch. Wie schon in der Vorrunde unterlagen die Naberner im Schlussdoppel. Dass sie von diesen Entscheidungsspielen in der ganzen Saison kein einziges gewinnen konnten, hat sicher auch zum Abstieg beigetragen.

Diesem Los dürfte der TV Bissingen entgehen, auch wenn es bei den TTF Neckartenzlingen II eine 4:9 Niederlage gab. In vielen umkämpften Spielen hatten die Tischtennis-Freunde meistens das bessere Ende für sich und machten damit ihrerseits einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Bezirksklasse

Der TSV Wendlingen III hat sich aus dem Kampf um die Meisterschaft in der Gruppe Eins verabschiedet. Mit einem Sieg gegen Tabellenführer SV Nabern IV hätte es noch einmal spannend werden können. Die Lauterstädter verloren allerdings auswärts mit 4:9 und können Nabern als Tabellendritte nicht mehr einholen. Einzig verbliebener Konkurrent des SVN sind die Sportfreunde Wernau, die gegen den TV Hochdorf II mit 9:1 gewannen.

Der TTV Dettingen kam mit drei Ersatzspielern zu einem 8:8 beim TSV Scharnhausen. Andreas Leinenbach und Friedemann Blankenhorn gewannen am mittleren Paarkreuz alle vier Einzel. Während Dettingen damit weiter im vorderen Mittelfeld steht, sieht es für den TSV düster aus.

In der Gruppe Zwei unterlag der VfL Kirchheim IV den TTF Neuhausen III überraschend deutlich mit 3:9. Die Kirchheimer mussten auf Marcel Braun und Klaus Bretz verzichten, bei den Gastgebern feierte Ulrich Haar nach über einem Jahr Pause dagegen ein erfolgreiches Comeback. Der TTC Esslingen konnte allerdings nicht vom Ausrutscher des VfL profitieren: Zwar gewann der TTC gegen den TTC Notzingen-Wellingen III mit 9:1, verlor gegen den TB Neuffen aber mit 7:9. Damit gibt es einen Dreikampf um den Relegationsplatz, der frühestens mit dem direkten Duell Kirchheim gegen Esslingen entschieden werden wird.

Anzeige