Lokalsport

Klare Ansage an die Wölfe

Basketball Die Knights rechnen sich im Topspiel der 2. Liga gegen Tabellenführer Weißenfels durchaus etwas aus, zumal sie erstmals seit Wochen wieder in Bestbesetzung antreten.

"Wir wollen unbedingt gewinnen": Knights-Trainer Michael Mai gibt sich vor dem Duell mit dem MBC angriffslustig. Foto: Tanja Spi
"Wir wollen unbedingt gewinnen": Knights-Trainer Michael Mai gibt sich vor dem Duell mit dem MBC angriffslustig. Foto: Tanja Spindler

Spitzenspiel in der Sporthalle Stadtmitte: Die drittplatzierten Kirchheimer erwarten morgen ab 19.30 Uhr mit dem Mitteldeutschen BC aus Weißenfels den unangefochtenen Tabellenführer der 2. Basketball-Bundesliga. Mit 24 Siegen aus 27 Spielen stehen die „Wölfe“ aus Sachsen-Anhalt im Soll. Ein mit erfahrenen und abgezockten Spielern gespickter Kader soll die Mannschaft nach Willen der MBC-Verantwortlichen wieder zurück in die erste Liga führen.

Einer, der beim ersten Aufstieg 2012 bereits dabei war, sorgt unter den Körben für Stabilität. Center Djordje Pantelic leistet mit zehn Punkten pro Spiel einen wichtigen Beitrag zum ausgewogenen Spiel der Wölfe. Ihm zur Seite stehen mit Sergio Kerusch (16,8 Punkte), Marcus Hatten (12,4) und Andrew Warren (16,6) weitere Top-Spieler, die ein Spiel auch im Alleingang entscheiden können. „Der MBC hat sicherlich den breitesten und qualitativ besten Kader der Liga“, weiß Kirchheims Coach Michael Mai. „Es wird sehr schwer, sie zu besiegen, aber alles ist möglich. Daher wollen wir auch unbedingt gewinnen“, so seine klare Ansage.

Die Ritter werden dabei nach langer Zeit voraussichtlich wieder in Bestbesetzung antreten können. Point Guard Preston Medlin kehrte nach mehrwöchiger Pause aufgrund einer Sprunggelenksverletzung wieder ins Mannschaftstraining zurück.

Verlockende Aussicht: Mit einem Sieg gegen den MBC und einer Niederlage der Heidelberger in Chemnitz wäre den Knights der vierte Platz nicht mehr zu nehmen - die ersten vier der Tabelle starten in der ersten Play-off-Runde in heimischer Halle, was einen nicht zu unterschätzenden Vorteil birgt. Zumal ein entscheidendes fünftes Spiel ebenfalls in der Sporthalle Stadtmitte stattfinden würde. cs

Erstes Duell in Kirchheim seit dem Finalspiel 2012

An dieses Spiel am 4. Mai 2012 erinnern sich viele Kirchheimer Basketballfreunde immer noch gerne. Mit 74:72 setzten sich die von Frenkie Ignjatovic trainierten Knights im ersten Finalspiel um den Zweitligatitel gegen den MBC durch. Wenige Tage später sicherten sich die Wölfe in heimischer Halle in Weißenfels per 81:73-Erfolg jedoch den Titel.

Der Weg beider Teams seitdem hätte unterschiedlicher kaum sein können. Die Knights landeten in der Folgesaison als amtierender Vizemeister auf dem vorletzten Tabellenplatz, blieben nur dank Startverzichts anderer Teams vom Abstieg verschont.

Nach zwei durchwachsenen Spielzeiten 13/14 (Platz 10) und 14/15 (11) gelang den Knights 2016 erstmals wieder der Einzug in die Play-offs.

Der MBC spielte nach dem Aufstieg vier Jahre lang in der Beletage des deutschen Basketballs, ehe am Ende der vergangenen Saison der bittere Gang zurück in die Pro A anstand.

Das morgige Spiel ist das erste der beiden in Kirchheim seit dem Finalspiel 2012.cs/tb

Anzeige