Lokalsport

Klare Verhältnisse zum Auftakt

Turnen Die Frauen des VfL Kirchheim II gewinnen den ersten von drei Verbandsliga-Staffeltagen in Ludwigsburg deutlich.

War nach drei Jahren Wettkampfpause die Punktegarantin schlechthin für den VfL: Lory Fröchtling. Foto: Georg Hrivatakis
War nach drei Jahren Wettkampfpause die Punktegarantin schlechthin für den VfL: Lory Fröchtling. Foto: Georg Hrivatakis

Ludwigsburg. Die Verbandsliga-Turnerinnen des VfL Kirchheim II sind erfolgreich in die neue Saison gestartet. Im ersten Wettkampf in Ludwigsburg-Hoheneck gab es einen deutlichen Sieg vor den Teams der TSG Bodelshausen und des TV Weingarten. Nach dem ersten von drei Staffeltagen führt der VfL mit 181,10 Punkten vor der TSG Bodelshausen (177,40) und dem TV Weingarten (173,20) die Tabelle an.

Von Beginn an obenauf

Die Nervosität in der Kirchheimer Mannschaft war deutlich zu spüren, hatten sich die VfL-Mädchen doch viel vorgenommen. Die erst elfjährige Diana Franz, die zum ersten Mal in der Verbandsliga startberechtigt war, begann den Wettkampf mit einem exzellenten Überschlag mit ganzer Schraube und legte mit 11,90 Punkten eine gute Wertung vor. Für Nele Brey war die Radwende mit Salto rückwärts über den Sprungtisch eine Premiere, für die sie 11,60 Punkte erhielt. Hannah Schweiss erzielte mit ihrem Sprung ebenfalls eine Elfer-Wertung. Der beste Sprung des Tages gelang Lory Fröchtling, die nach drei Jahren Wettkampfabstinenz wieder für die Kirchheimer Mannschaft turnte. Sie erhielt für ihren gebückten Tsukahara 12,40 Punkte. Damit lagen die VfL-Mädchen nach dem ersten Gerät in Führung.

Am Stufenbarren zeigten die Kirchheimerinnen die mit Abstand schwierigsten Übungen. Obwohl noch nicht alle Elemente fehlerfrei geturnt wurden, erhielten Hannah Schweiss, Nele Brey und Anna-Lena Giss Wertungen von 8,70 bis 9,95 Punkten. Lory Fröchtling zeigte auch am Stufenbarren die beste Übung aller sieben Verbandsligateams. Sie vervollständigte die Gerätewertung der Kirchheimerinnen, die an diesem Gerät sechs Punkten Vorsprung erturnt hatten.

Der Schwebebalken erwies sich einmal mehr als Zittergerät. Lea Voith und Gioia Herzog mussten das Gerät verlassen und verloren damit deutlich Punkte. Anna-Lena Giss hatte zwar ebenfalls eine Übungsunterbrechung, zeigte aber sonst einen Vortrag mit guten Sprüngen und Akrobatik-Elementen. 11,25 Punkten waren der Lohn für Alicia Heim. Lory Fröchtling brachte den Kirchheimerinnen auch am Schwebebalken mit 12,25 Punkten die beste Wertung ein.

Keinen Zweifel am Sieg ließen die VfL-Turnerinnen beim Bodenturnen aufkommen. Alicia Heim und Lea Voith punkteten mit 11,80 und 12,20 Zählern, Lory Fröchtling erturnte 13,10 Punkte, und Anna-Lena Giss erturnte die Tageshöchstnote mit 13,20 Punkten.mp

Anzeige