Lokalsport

Klassenerhalt vertagt

TC Weilheim verliert vorletztes Verbandsligaspiel gegen Ditzingen

Tennisverbandsligist TC Weilheim hat eine Vorentscheidung in Sachen Klassenerhalt verpasst. Nach der 4:5-Heimniederlage gegen den TC Ditzingen hat es der Aufsteiger am letzten Spieltag selbst in der Hand.

Bittere Niederlage im Einzel und Doppel: Weilheims Tobias Mehring. Foto: Deniz Calagan
Bittere Niederlage im Einzel und Doppel: Weilheims Tobias Mehring. Foto: Deniz Calagan

Weilheim. Patrick Mehring (2) erwischte nicht den besten Start, kämpfte sich aber gut ins Match und gewann den ersten Satz. Im zweiten Durchgang spielte sein Gegner besser auf und es ging in den Match-Tiebreak. Angetrieben vom Publikum spielte Mehring von Beginn weg aggressiv und gewann mit 10:3.

Carlo Mack (4) war vom ersten Punkt an Herr des Geschehens und gewann den ersten Satz 6:0. Im zweiten war das Match etwas ausgeglichener, doch Mack bewahrte einen kühlen Kopf und siegte am Ende mit 6:3. Andreas Dietrich (6) verlor den ersten Satz glatt, kämpfte sich in der Folgezeit ins Match. Im zweiten Satz musste der Tiebreak die Entscheidung bringen und der Ditzinger hatte das bessere Ende für sich. Matthias Friedl (1) lag schnell mit 2:5 und damit mit zwei Breaks zurück. Davon unbeeindruckt drehte er den Satz mit fünf Spielgewinnen in Folge. Im zweiten Durchgang blieb er immer in Führung und brachte diese beim 6:3 sicher nach Hause.

Tobias Mehring (3) hatte es mit einem sehr schlaggewaltigen Gegner zu tun. Nach verlorenem erstem Satz erkämpfte er sich bravourös Satz zwei und schaffte es in den Match-Tiebreak. Zwei unglückliche Ballwechsel beim Stand von 8:8 besiegelten die bittere Niederlage.

Damit ging Dennis Hübbe (5) beim Stand von 3:2 auf den Platz. In einem von Anfang an engen Match holte er sich Satz eins mit 7:5. Im zweiten Satz spielte der Ditzinger sicherer und gewann diesen mit 6:2. Im Match-Tiebreak konnte sich Hübbe ein schnelles 5:2 erspielen. Doch dann riss der Faden, und das Match ging mit 6:10 verloren. Damit ging es mit 3:3 in die Doppel.

Friedl/Hübbe (Doppel 2) hatten von Beginn an Probleme mit dem kompromisslosen Spiel ihrer Gegner und verloren Satz eins. Nach Breakrückstand im zweiten bäumten sie sich nochmals auf, verloren den Satz am Ende aber mit 4:6. Mack/Dietrich (3) zeigten ein wahnsinnig starkes Doppel. In einem engen Match behielten sie in zwei Sätzen die Oberhand. Mehring/Mehring (1) spielten stark und konnten den ersten Satz glatt gewinnen. Im zweiten lief es bei drei aufeinanderfolgenden Spielen sehr unglücklich, und der Satz ging an die Gäste. Im Match-Tiebreak sorgten die Zuschauer nochmals für eine sensationelle Stimmung. Beim Stand von 7:7 stand das Spiel auf des Messers Schneide. Drei unglückliche Punktverluste am Stück besiegelten die bittere 4:5-Niederlage.pam

Anzeige