Lokalsport

Klett-Ansprache hilft

Handball-Bezirksklasse: Owener Heimsieg nach Stotterstart

Handballbezirksklassist TSV Owen steuert weiter auf Kurs. Per 37:28 (18:17)-Kampfsieg über die HSG Ebersbach/Bünzwangen II festigten die Herzogstädter den zweiten Tabellenplatz und untermauerten ihre Aufstiegsambitionen.

Owen. Zu Beginn verlief die Partie zunächst ausgeglichen, und es zeichnete sich ein hart umkämpftes Spiel ab. Vor allem die Defensive der Teckstädter agierte in der ersten Spielhälfte oft zu nachlässig und unkonzentriert, sodass die Gäste immer wieder einfache Tore erzielten. Bis zum 5:5 nach neun gespielten Minuten waren beide Teams auf Augenhöhe, ehe die Gastgeber einen kurzen Zwischenspurt einlegten und 10:6 in Führung gingen. Doch die Gäste aus Ebersbach erwiesen sich weiter als unangenehmer Gegner. Beim 13:13 (22.) war das Spiel wieder ausgeglichen. Auch bis zur Halbzeitpause konnte sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen. Dominic Fischer, mit zehn Treffern zweitbester Torschütze des Abends, war mit dem Halbzeitpfiff zur 18:17-Führung erfolgreich.

In der Halbzeitpause fand Owens Trainer Steffen Klett offenbar die richtigen Worte, denn nach dem Seitenwechsel fand sein Team deutlich besser ins Spiel. Bis zum 20:21-Anschlusstreffer konnten die Filstäler noch Schritt halten, ehe die Owener das Tempo deutlich verschärften. Über 24:20 setzten sich die Teckstädter auf 27:21 ab. Sascha Meissner markierte per Tempogegenstoß den Treffer zur ersten Sechs-Tore-Führung. Danach sah sich der Gästetrainer gezwungen, den Owener Lauf mit einer Auszeit zu unterbrechen. Die Tecksieben ließ sich durch die Pause jedoch nicht aus dem Konzept bringen. Angeführt von Kapitän Bastian Klett, mit elf Treffern bester Torschütze der Partie, setzten sich die Teckstädter weiter ab. Beim Stand von 34:26, fünf Minuten vor Spielende, war die Partie entschieden. Tobias Bäuchle markierte mit dem Treffer zum 37:28 den Schlusspunkt.

Unter dem Strich eine ansprechende Leistung der „Auener Jungs“, die angesichts der 37 Treffer gegen die zweitbeste Abwehr der Liga umso höher einzuordnen ist. Der Erfolg war jedoch kein Selbstläufer. Der Sieg sollte nun Auftrieb für die kommenden Wochen geben, zumal am Samstag bereits die nächste Aufgabe wartet. Dann gastieren die Owener beim Tabellenvorletzten HSG Leinfelden/Echterdingen II.ras

TSV Owen: U. Raichle – Bäuchle (1), Kerner (4), M. Raichle (2), Jauss (1), C. Einselen, Bittner (1), Meissner (3), Klett (11/1), Fischer (10), Büchele (4), Real

Anzeige