Lokalsport

Knights-Sieg als Blaupause für den VfL

Basketball VfL Kirchheim erwartet morgen Nachmittag Verfolger TSV Crailsheim II zum Spitzenspiel der Regionalliga.

Kirchheim. Zweiter gegen Dritter: Allein die Tabellenkonstellation lässt die Herzen der Basketballfans höher schlagen. Mischt man dazu noch ein wenig Derbyatmosphäre, kommt ein wahrer basketballerischer Leckerbissen heraus – glaubt zumindest Kirchheims Teammanager Benjamin Zieker. „Beide Mannschaften stehen mit fünf Siegen aus fünf Spielen an der Tabellenspitze. Das wird sich definitiv ändern.“ Auch Trainer Felix Jung ist die Vorfreude auf den Lokalknaller deutlich anzumerken. „Wir sind alle extrem heiß auf dieses Spiel. Ein Derby ist immer eine tolle Sache, aber wenn es gleichzeitig zum Topspiel wird, ist das noch mal etwas ganz Besonderes.“

Dass beide Mannschaften nach fünf Spieltagen ungeschlagen an der Spitze der Tabelle stehen, war im Fall des VfL Kirchheim nicht unbedingt zu erwartet. „Wir zählen als Aufsteiger sicher nicht zum Favoritenkreis. Unser Ziel ist es, in jedem Spiel unser Bestes zu geben. Der Start in die Saison war bis jetzt herausragend, aber für mich sind die Crailsheimer einer der Topfavoriten auf die Meisterschaft.“

Großen Anteil am Höhenflug der Crailsheimer hat der Topscorer der Liga, Karl Anderson Moore. Mit über 27 Punkten im Schnitt führt er das Regionalliga-Scoring mit Abstand an. Dazu kommen noch Liam Daniel Carpenter, Leon Christopher Friederici und Dalibor Cevriz, die jeweils weit über zehn Punkte im Schnitt beisteuern.

„Für unsere Defense wird das Spiel eine große Herausforderung. Wenn wir von Anfang an dagegenhalten, wird es auch für die Crailsheimer schwer werden“, glaubt Jung, der sich mit seinem Team am „großen Bruder“ Kirchheim Knights orientieren will. „Vor zwei Wochen haben sie das Spiel gegen die Crailsheim Merlins gewonnen und uns so vorgemacht, wie man ein Derby und ein Spitzenspiel gewinnt.“

Personell kann der Trainer wieder aus dem Vollen schöpfen. Die Doppellizenzspieler Hedley und Sperber (spielen am Vortag mit den Knights gegen Ehingen) sind ebenso verfügbar, wie der wieder genesene Max Hinitschew. Spielbeginn ist am Sonntag um 17.30 Uhr in der Sporthalle Stadtmitte.cpi

VfL Kirchheim: Auerbach, Bekteshi, Habtemichael, Hedley, Hinitschew, Köppl, Malpede, Oppermann, Pichl, Sengül, Sperber, Strickland

Anzeige